Kartoffel-Fenchel-Gratin mit Greyerzer

Angesichts des gestrigen Sauwetters habe ich mich vor dem Einkaufen gedrückt und beschlossen mit den vorhandenen Vorräten auszukommen. Zunächst hatte ich keine rechte Idee, wie ich die Hauptzutaten Kartoffeln und Fenchel zusammenbringe und so bemühte ich erstmal die Zutatensuche meiner Rezeptedatenbank. Die förderte verschiede Rezepte für Kartoffel-Fenchel-Gratin zutage, von denen ich dann zweie miteinander kombinierte, weil mir jedes für sich irgendwie einen zu langweiligen Eindruck machte. Das Ergebnis war dann recht lecker. Der Fenchel war nicht zu dominant – das mag ich nämlich nicht – und harmonierte gut mit den Kartoffeln, dem kräftigen Greyerzer und der Sahnesoße.

Kartoffel-Fenchel-Gratin

Kartoffel-Fenchel-Gratin

  • 250 g Fenchelknollen
  • 250 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 2 EL Butter
  • 50 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml süße Sahne
  • 2 EL Frischkäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Greyerzer (Gruyère)
  • 3 EL geriebener Parmesan

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zubereitung

Den Fenchel putzen und dabei die schönen Teile vom Feenchelgrün beiseite legen. Die Knollen halbieren und die Hälften quer in nicht zu dünne Streifen schneiden. Die Kartoffeln schälen und in fingergroße Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken.

In einer Pfanne die Butter zerlassen und die Zwiebel darin glasig andünsten. Den Fenchel und die Kartoffeln zugeben und zwei Minuten mitbraten. Die Gemüsebrühe und die Hälfte der Sahne zugeben. Alles mit Salz und Pfeffer würzen und zugedeckt 10 Minuten dünsten. Die Kartoffeln sollen noch nicht gar sein.

Inzwischen das Fenchelgrün fein hacken und am Ende der Kochzeit die Hälfte unter das Gemüse geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Gemüsemischung in eine ausgebutterte Gratinform geben. Die Tomaten in Scheiben schneiden und darauf legen. Den Greyerzer-Käse reiben, mit der restlichen Sahne, dem Frischkäse und etwas Pfeffer und Salz verrühren und über das Gratin gießen.  Das Gratin im auf 200 Grad vorgeheizten Ofen auf der zweiten Schiene von unten 15 Minuten backen. Mit dem geriebenen Parmesan bestreuen und 5 Minuten weiterbacken. Am Schluss mit dem restlichen Fenchelgrün garnieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Kartoffel-Fenchel-Gratin mit Greyerzer

  1. Ich habe gestern dein Rezept ausprobiert und gleich eine kleine Veränderung vorgenommen. Denn ich mag keine Tomaten, wenn sie im Ofen so weich und matschig werden, also habe ich diese einfach weggelassen und bin sonst deinem Rezept gefolgt und das Ergebnis hat alle begeistert und auch ich fand es köstlich! Danke dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kartoffel-Fenchel-Gratin mit Greyerzer

Jürgen 8:20