Erfrischendes für einen heißen Sommertag: Selbstgemachter Milchshake

Nun ist auch die Himbeerernte vorbei. Da sie dieses Jahr recht üppig war, wanderten die leckeren Früchte nicht nur in das neu erprobte Himbeer-Johannisbeer-Gelee, es blieb auch noch was für die Vorratshaltung im Gefrierschrank übrig. Wenn man Himbeeren einfrieren will, sollte man dies sofort nach der Ernte tun. Dazu verliest man die Früchte und legt sie nebeneinander auf einen Bogen Alufolie in das Gefrierfach. Sobald sie hart gefroren sind, kann man sie dann in Gefrierbeutel verpacken. Sie halten sich ca. 6 Monate ohne an Aroma einzubüßen. Nach dem Auftauen werden sie allerding weich – ähnlich wie Erdbeeren – und sind dann nicht mehr für alles geeignet. Gut lassen sie sich aber noch für Marmeladen, Soßen, rote Grütze oder eben für einen Milchshake verwenden. Ein selbstgemachter Milchshake ist eine wunderbare Erfrischung für einen heißen Sommertag und ersetzt problemlos eine kleine Zwischenmahlzeit. Wenn man fertig vorbereitete Früchte verwendet (eben die tiefgefrorenen ;-)) ist der Shake in wenigen Minuten zubereitet. Wer das einmal gemacht, wird diesen ganzen Kunstaroma-verseuchten Fertigkram á la „Müllermilch“ garantiert keines Blickes mehr würdigen. Noch erfrischender wird der Shake übrigens, wenn man noch eine Kugel Vanilleeis hineingibt. Anstelle von Himbeeren kann übrigens auch Erdbeeren oder Bananen verwenden und bekommt man einen wunderbaren Erdbeer- oder Bananen-Milchshake.

Zutaten
  • Milchshake mit Himbeeren125 g Himbeeren (frische oder tiefgekühlte)
  • oder 150 g Erdbeeren
  • oder 1 sehr reife Banane
  • 500 ml Milch
  • 2 EL brauner Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • eventuell 2 Kugeln Vanilleeis

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zubereitung

Himbeeren und Zucker im MixerDie Himbeeren verlesesen, tiefgekühlte Himbeeren braucht man vor der Verarbeitung übriens nicht auftauen. Die Früchte in den Mixer geben, den Zucker darüber streuen und mit der Milch aufgießen.

Bei tiefgekühlten Früchten 5 Minuten warten, bis diese angetaut sind. Dann den Mixer einschalten und das ganze 60 Sekunden auf hoher Stufe durchmixen, bis alle Früchte vollständig zerkleinert sind. Wer keinen Mixer hat, kann das auch mit dem Zauberstab machen, das geht genauso gut und dauert kaum länger. Je nach persönlichem Süßewunsch kann man jetzt nochmal mit etwas Zucker abschmecken. Dann den Himbeershake in große Gläser füllen und eventuell noch eine Kugel Vanilleeis hineingeben. Mit einem Stohhalm und einem Löffel für das Eis servieren.

Himbeeren Milch Zucker für MilchshakeDer Shake sollte auf jeden Fall frisch genossen werden. Wenn er längere Zeit steht, setzt sich obendrauf ein unansehnlicher Schaum ab, der sich leicht grau verfärbt. Das ist zwar nicht schädlich, sieht aber nicht sehr appetitlich aus. Wenn man den Shake trotzdem ein oder zwei Tage im Kühlschrank aufbewahrt, sollte man den Schaum mit dem Schaumlöffel abschöpfen und den Shake vor dem Servieren noch einmal durchmixen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erfrischendes für einen heißen Sommertag: Selbstgemachter Milchshake

Jürgen 16:21