Kalbsschnitzel gefüllt mit Cranberries und Ziegenkäse

Kalbsschnitzel gefüllt mit Crawnberrys und Ziegenkäse

Endlich mal wieder ein neues Gericht, dass nicht nur unfallfrei lief, sondern auch richtig gut schmeckte! Die Unglücksserie der unsäglichen „Curry Kings“, Mangoldröllchen und ungewöhnlichen Lachsschnitzelkombinationen ist damit wohl zuende gegangen. 😉 Die zarten Kalbsschnitzel harmonieren ganz wunderbar mit der fruchtig-pikanten Füllung aus Ziegenkäse und Cranberries. Beim Kauf der Schnitzel sollte man darauf achten, dass diese nicht zu klein sind. Bei mir waren sie gerade so an der Grenze. Dabei hatte die freundlichen Verkäuferin beim Edeka beim Schneiden der Schnitzel vom Kalbsrücken sie extra paarweise zusammen gelassen, ähnlich wie Schmetterlingssteaks (die vorhandenen, fertig geschnittenen Kalbsschnitzel waren doch arg klein). Alternativ kann man das Rezept durchaus auch mal mit Schweineschnitzel ausprobieren. Dann ist die Größe schonmal kein Problem mehr. 😉 Wie so oft habe ich auch hier die Soßenmenge erhöht und verwende die Mengen, die im Originalrezept für 4 Personen vorgesehen waren.

Eigentlich wollte ich noch etwas Gemüse dazu machen, aber dann hatte ich es doch zu eilig, fertig zu werden. Das sieht man auch dem Foto an, denn das ist auch nur eilig „dahergeknippst“.

Zutaten
  • 2 Kalbsschnitzel à 150 g (diese als „Schmetterlingsschnitzel“ vom Metzger schneiden lassen)
  • 2 EL getrocknete Cranberries
  • 1 EL Mehl
  • 60 g Ziegenweichkäse in Scheiben (oder Ziegenfrischkäse)
  • 125 ml Portwein oder Marsala
  • 2 EL Olivenöl zum Braten
  • 1 EL kalte Butter
  • Salz
  • Pfeffer

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitung

Zunächst die getrockneten Cranberries ca. 10 Minuten in dem Portwein einweichen. Anschließend in ein Sieb geben – den Portwein dabei auffangen -, ausdrücken und grob hacken. Die Schnitzel mit dem Fleischklopfer plattieren und auf beiden Seiten salzen und pfeffern. Den Ziegenkäse in die Mitte geben – dabei einen  kleinen Rand frei lassen – und die Cranberries darauf legen. Das Kalbsschnitzel zuklappen und mit zwei bis drei  Zahnstochern auf allen Seiten gut verschließen damit beim Braten keine Füllung austreten kann. Die Schnitzel gut mehlieren und in einer Pfanne im heißen Olivenöl auf jeder Seite ca. 2 – 3 Minuten braten, bis sie leicht goldbraun werden. Aus der Pfanne nehmen und warm stellen.

Den Bratensatz jetzt mit dem Portwein ablöschen und 1 – 2 Minuten auf mittlerer Hitze reduzieren lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit der kalten Butter aufmontieren. Die Kalbsschnitzel wieder dazu geben und auf kleinster Flamme mit aufgelegtem Deckel noch 3 Minuten ziehen lassen.

Dazu in Butter geschwenkte Spätzle oder Bandnudeln servieren. Als Gemüse passen sehr gut Erbsen mit Möhrchen. Die wollte ich eigentlich auch machen, aber ich hatte es dann doch zu eilig. Als Getränk gab’s dazu einen fruchtigen Spätburgunder Weißherbst.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kalbsschnitzel gefüllt mit Cranberries und Ziegenkäse

Jürgen 8:00