Sommeressen: Hähnchenbrust mit Rosmarinkartoffeln, Ofengemüse und Kräuterdip

Hähnchenbrust mit Rosmarinkartoffeln, Ofengemüse und Kräuterdip

Eigentlich ist das ein schönes Sommeressen: Knackiges Ofengemüse, zarte Hähnchenbrust und dazu ein frischer Kräuterdipp. Aber die Zubereitung ist jetzt nicht so ganz geeignet für heiße Sommertage, denn der Backofen heizt die Küche doch ganz schön auf. Nun gut, zur Zeit ist das Wetter ja eher so, dass man für etwas zusätzliche Wärme in der Wohnung dankbar ist. 😉 Wobei: Auch wenns draußen sommerlich warm ist, kann man das machen. Man muss nämlich gar nicht lange in der Küche stehen und schwitzen. Während die Kartoffeln schonmal für 10 Minuten im Ofen schmurgeln, brät man die Hähnchenbrust auf der Hautseite 7 – 8 Minuten an, bereitet das übrige Gemüse vor und rührt den Dip an. Danach schiebt man die vorbereiteten Zutaten nur noch nach und nach in den Ofen und kann ansonsten aus der Küche flüchten. Schon nach kurzer Zeit breiten sich mediterrane Düfte von Rosmarin und Paprika aus. Ich habe übrigens eine große Hähnchenbrust mit Haut und Knochen genommen. Die bleibt beim Braten im Ofen einfach saftiger. Da sie länger gart habe ich sie sofort nach dem Anbraten zu den Kartoffeln gegeben. Hähnchenbrustfilets brauchen ca. 10 Minuten weniger und kommen erst später in den Ofen.

Zutaten
  • 2 Hähnchenbrustfilets oder 1 große Hähnchenbrust mit Haut und Knochen
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 g festkochende Kartoffeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Zweige Rosmarin
  • 1 TL gemahlene Chili
  • 1 Paprika, rot, gelb oder grün
  • 200 g Zucchini
  • 100 g Doppelrahmfrischkäse
  • 200 g Crème fraîche
  • 2 TL Dijonsenf
  • 3 EL gemischte italienische Kräuter
  • Salz, Pfeffer

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zubereitung

Frisch vom Blech: Hähnchenbrust mit Rosmarinkartoffeln, Ofengemüse und KräuterdipZuerst die Kartoffeln vierteln, dann zusammen mit dem Olivenöl und den Rosmarinzweigen in einen Plastikbeutel geben und gründlich vermengen. Auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C 15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Hähnchenbrust abspülen und mit Küchenkrepp gut abtrocken. In einer Pfanne mit etwas Olivenöl auf der Hautseite 7 – 8 Minuten anbraten, bis die Haut eine goldbraune Farbe bekommt. Salzen, pfeffern und mit etwas Olivenöl begießen und sofort zu den Kartoffeln in den Ofen geben. Wenn man Hähnchenbrustfilets ohne Haut und Knochen verwendet, werden diese in der Pfanne nur 2 bis 3 Minuten auf jeder Seite angebraten und kommen erst nach 25 Minuten Backzeit in den ofen.

Als nächstes die Paprika entkernen und ebenso wie die Zucchini grob würfeln. In den Beutel geben, wo zuvor die Kartoffeln drin waren. Mit Salz, Pfeffer und etwas gemahlener Chili würzen, ggf. noch etwas Olivenöl zugeben und alles gut durchmengen. Nach den 15 Minuten das Gemüse ebenfalls zu den Kartoffeln geben und weitere ca. 20 Minuten fertig backen.

Jetzt kann man den Dip vorbereiten. Dazu Creme fraiche, Frischkäse, Dijonsenf und die gemischten italienischen Kräuter gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Je ein Hähnchenbrustfilet vom Knochen lösen, auf einen Teller geben und mit dem Paprika-Kartoffel-Gemüse anrichten. Obendrauf einen 2 EL Kräuterdip geben und sofort servieren.

Dazu einen leichten Weißwein, z.B. einen grünen Veltliner oder einen Rosé.

Tipp

Übrig gebliebenen Kräuterdip kann man als Brotaufstrich aufbrauchen. Ist viel leckerer als irgendwelcher Fertigfrischkäse mit Kräutern.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sommeressen: Hähnchenbrust mit Rosmarinkartoffeln, Ofengemüse und Kräuterdip

Jürgen 11:57