Hühnchen mit Harissa-Kartoffeln und Joghurt-Zimt-Bohnen

Foto: Hühnchen mit Harrissa-Kartoffeln und grünen Joghurt-Zimt-Bohnen

Hühnchen mit Harrissa-Kartoffeln und grünen Joghurt-Zimt-Bohnen

 Das Rezept hatte ich schon vor einiger Zeit bei Multikulinarisches entdeckt. Aber entweder hat mir die Zeit gefehlt oder das Wetter war mir zu warm (ja, das gab es tatsächlich in diesem Sommer ;-)), denn wenn’s draußen warm ist, werfe ich nur ungern den Ofen an. Obwohl dieses Gericht durchaus zu einem schönen Sommertag passt. Dann war es aber endlich soweit. Zeit und Wetter passten. Die Zutaten waren alle im Haus (wobei ich für die Hähnchenbrust zunächst eine andere Verwendung vorgesehen hatte). Das Originalrezept war für 4 Personen. Ich habe es für zwei gemacht und die Mengen entsprechend angepasst -bis auf die Gewürzmengen. Die fand ich überwiegend zu gering für die Mengen an Gemüse und Fleisch. Ach ja, noch an einer weiteren Stelle bin im Rezept abgewichen: Die Kartoffeln habe ich nicht in Scheiben sondern in Spalten geschnitten. Dadurch werden sie außen schön knusprig, bleiben aber innen etwas weicher – so ähnlich wie Pommes Frites.

Insgesamt eine sehr leckere Kombination. Die Harissa-Kartofflen kann man auch alleine als Snack reichen. Dazu werden sie kurz vor Ende der Garzeit mir geriebenem Cheddarkäse überbacken. Muss ich bei Gelegenheit noch probieren.

Zutaten
Harissa-Kartoffeln
  • 750 g Kartoffeln
  • 100 ml Olivenöl
  • 2 EL Harissa-Paste
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 TL Koriandersamen, gemahlen
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Zimt, gemahlen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
Joghurt-Bohnen
  • 400g grüne Bohnen
  • 300 g Vollmilchjoghurt
  • 2 EL Milch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Zimt, gemahlen
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Butter
  • 350g Hähnchenbrustfilets

Portionen: 2
Zubereitungszeit:

Zubereitung

Die Kartoffeln unter Wasser gründlich abbürsten, abtrocknen und mit Schale in Spalten schneiden. Ich hatte mittelgroße Kartoffeln und habe diese längs geachtelt. Einen ausreichend großen Gefrierbeutel (für die Rezeptmenge reicht ein 3-Liter-Beutel) mit dem Öl füllen und Koriander, Zimt, Kreuzkümmel, Kurkuma, Salz, Pfeffer und Harissapaste gründlich mischen. Die Knoblauchzehen schälen und dazu pressen. Die Kartoffelspalten in den Beutel geben, diesen verschließen und das ganze gut durchmischen. Den Beutel für ein paar Minuten beseite stellen, damit sich das Öl unten absetzen kann.

Den Backofen auf 220 Grad (Gas Stufe 5-6) vorheizen. Die Kartoffeln aus dem Beutel nehmen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und dieses auf die mittlere Schiene für 30-35 Minuten  in den Ofen schieben. Nach gut der Hälfte der Zeit die Kartoffeln einmal wenden, sonst werden sie auf der Unterseite zu dunkel. Das restliche Öl im Beutel aufheben, das brauchen wir später noch für die Hähnchenbrust!

Während die Kartoffeln im Ofen backen als nächsten den Joghurt vorbereiten. Dazu den Joghurt in eine Schüssel geben.  Die Knoblauchzehe schälen und dazu pressen. Mit Zimt und Milch verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bis alles fertig ist abgedeckt durchziehen lassen.

Als nächstes die grünen Bohnen waschen, putzen und in 3-4-cm-Stücke schneiden. In einem Topf reichlich Salzwasser zum Kochen bringen. Die Bohnen darin 3 Minuten blanchieren, in kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Fünf Minuten vor Ende der Garzeit der Kartoffeln, die Bohnen in einer Pfanne in einem Esslöffel Butter fertig dünsten.

15 Minuten vor Ende der Garzeit der Kartoffeln die Hähnchenbrustfilets unter fließendem Wasser abspülen, mit Küchenkrepp gut abtrocken und in einer Pfanne im restlichen Würzöl auf beiden Seiten ca. 5-6 Minuten braten bis sie goldbraun sind und noch leicht salzen.

Hähnchenbrust, Kartoffelspalten und grüne Bohnen auf Tellern anrichten. Jeweils zwei Esslöffel Joghurt über die Bohnen geben, den restlichen Joghurt separat reichen, und sofort servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hühnchen mit Harissa-Kartoffeln und Joghurt-Zimt-Bohnen

Jürgen 15:50