Brasserie „La Belle Epoque“ in Brouage, Charente Maritime

La Brasserie Belle Epoque

La Brasserie Belle Epoque

Brasserien mit dem Namen „Belle Epoque“ gibt es bestimmt einige tausend in Frankreich. In Brouage allerdings gibt es nur eine und die ist eine „Echte“. Doch dazu später. Brouage ist eine Festungsstadt an der atlantischen Küste der Charente-Maritime. Festungsstadt am Atlantik liegt bestimmt auf einem Felsen oder einer Klippe und ist von der Brandung umtost, spektakulär halt, oder? Man muss sich aneinander festhalten um nicht umgeblasen zu werden von mindestens 8 Windstärken. Vergessen sie’s. Von den Remparts von Brouage schauen sie auf Feuchtwiesen auf denen Störche spazieren und nebenan sind Austernzuchtbecken. Brouage ist dennoch spektakulär, weil diese Festung im 16.Jhdt angelegt und später vom berühmten Festungsbaumeister Sebastien Vauban weiter ausgebaut wurde. Und spektakulär ist, dass es neben dieser Festungsanlage keinen einzigen Neubau aus späterer Zeit gibt. Brouage ist einfach einzigartig und braucht keinen Felsen oder eine Klippe.

Wenn man die Befestigungsanlage auf der Festungsmauer (den Ramparts) einmal umrundet hat, bei vier hundert Metern Durchmesser der Festung, ist das auch keine grosse Aufgabe. Einkehren möchte man trotzdem, weil mittags in einen Hungerast zu verfallen, der leicht in temporärem Heilfasten enden kann, ist in Frankreich nach 14 Uhr schnell möglich. Wir hatten Glück und haben in der „Belle Epoque“ den letzten, freien Tisch bekommen, direkt am weitgeöffneten Fenster und leichtem Septemberwind. Als Aperitif hatten wir Panaché, sowas wie Radler, und wunderbar frischen Sauvignon blanc. Für Kinder gibt es natürlich den obligatorischen Teller Frites, und für die vegetarischen Damen Salade vert, avec Chevre chaud. frischer knackiger Salat und der warme Ziegenkäse auf geröstetem Weissbrot, belegt mit einer frischen Apfelscheibe und dem geschmolzenem Ziegenkäse darüber sehr apart und lecker. In einem drei-Gänge-Menu hatten wir Crevettes rose mit Mayonnaise, die Mayonnaise selbstgemacht und zum Reinsetzen. Richtig gut war auch „Jambon braisée“ gegrillter Schinken vom Holzkohlengrill. Saftig und würzig und kein bisschen salzig, wie das manchmal bei gegrilltem Kochschinken ist. Und für Unmutige gibt’s auch „Steak haché, Frites“, Frankreichs Antwort auf den Hamburger. Ohne einen Nachtisch geht man nicht aus einer Brasserie, auch nicht aus der Brasserie La Belle Epoque in Brouage. So hatten wir Apfelkuchen mit Mandelsplittern und ein Schokoladensouffle mit geschmolzener Schokolade im weichen Kern, grossartig.

Panorama Belle Epoque Der Service in der Brasserie Belle Epoque ist aufmerksam und richtig schnell.
Die Preise in der Brasserie Belle Epoque sind moderat. Das Drei-Gang-Menu kostet 15,90 €, Die reichliche Portion Salade Chevre ist mit 11,90 € angemessen. Der Teller Frites und die Tartes aux Pommes mit 3 €, im Rahmen. Cafe und Cafe creme, wie oft in Frankreich günstig mit 1,50 €.
Die ganze Familie hilft offensichtlich mit, und der Papa steht am Grill, und wahrscheinlich sitzt der Opa unten im Weinkeller und freut sich wenn er mit jeder neuen Bestellung von einer Flasche Sauvignon blanc einmal am Schlauch saugen darf ,um sie abzufüllen. Träume…. aber ich liebe Frankreich.
Auch wenn es vielleicht ganz anders ist?!

Brasserie La Belle Epoque
11, Rue du Quebec
F-17320 Brouage
Telefon 0033.0546479598
Ganzjährig geöffnet
Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 18 Uhr
Freitag und Samstag von 10 bis 20.30 Uhr
Im Juli und August täglich von 10.30 bis 21.30
Im Januar ganz geschlossen

Es gibt keine Internetseite, und im Sommer bis Mitte September empfehle ich eine Reservierung.

Bruoage-le-fort

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Brasserie „La Belle Epoque“ in Brouage, Charente Maritime

Gargantua 19:42