Aus der Traum!

Spanien ist Europameister! Gratulation, das war ein verdienter Sieg. Unsere Jungs konnten froh sein, dass die Niederlage nicht deutlich höher ausgefallen ist. Ein 3:0 wäre angesichts der zahlreichen spanischen Chancen durchaus gerechtfertigt gewesen. Aber zum Glück hatten sie ja Jens Lehmann, der mit glänzenden Paraden Schlimmeres verhinderte. Und es bleibt als Trostpflaster der Titel des Vize-Europameisters. Das ist ja schließlich auch was – und Hand auf’s Herz: wer hätte vor Beginn der EM ernsthaft damit gerechnet? 😉

alternatives EM-LogoDamit kehrt nun auch in die Küche wieder Normalität ein. Ein Glück, denn drei Wochen EM-Küche sind eine echte Herausforderung – aber es hat Spaß gemacht. Es gab viele neue Rezepte zu entdecken, von denen ich sicher noch das eine oder andere ausprobieren werde. Dann gab es so manches, was besser unentdeckt geblieben wäre, wie zum Beispiel die holländische Küche. Einige Gerichte werden wohl einen Stammplatz in meinem Repertoire bekommen… auf jeden Fall die leckeren Köttbullar, aber auch der griechische Nudelauflauf…. und die schweizer Käse-Zwiebelwähe habe ich bestimmt auch nicht zum letzten Mal gemacht. Ach ja, dann sind da ja noch die türkischen Frikadellen, die mir so gründlich misslungen sind. Die werden bei Gelegenheit wiederholt, denn geschmacklich waren sie schon gut. Aber ich werde ein anderes Rezept nehmen, das was ich hatte war ja wohl irgendwie unvollständig.

In den nächsten Tagen werde ich mich jedoch erstmal wieder asiatischen Gerichten widmen – schließlich ist der Wok jetzt über drei Wochen kalt geblieben, da kriege ich ja langsam Entzugserscheinungen. 😉

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aus der Traum!

Jürgen 16:15