Oh du fröhliche… Kürbiszeit, Hähnchen-Spitzkohl-Rouladen mit Kürbis-Maronen

Ich denke, angefangen hat alles mit der Kürbiscremesuppe, vielleicht vor zehn Jahren. Dann kam die Kürbiscremesuppe mit Curry, und schließlich haben die ganz Kreativen noch Kürbiscremesuppe mit diesem ganz dunklen steirischen Kürbiskernöl dekoriert. Da war der Damm gebrochen und der Kürbis ist eingezogen in unsere Küche. Und heute möchten wir ihn nicht missen, hat er doch entscheidende Vorteile. Er ist vielseitig verwendbar, als Gemüse, aus dem Ofen oder als Rösti zusammen mit Kartoffeln. Die Vorratshaltung ist super einfach. Vor meiner Haustür liegen immer zwei bis drei Exemplare, Hokkaido, Bischofsmütze oder auch Butternut, und es sieht dekorativ aus. Die Kühle der Nächte hält sie frisch, bevor sie in die Küche wandern. In diesem Rezept habe ich Kürbis mit Maronen und Walnüssen kombiniert. Dazu habe ich Hähnchen-Spitzkohl-Rouladen gemacht. Das ist ein schönes Herbstessen, mit allem was der Herbst zu bieten hat.

Zutaten für 2 Personen
  •  6 größere Spitzkohlblätter
  • 1 Prise Natron
  • 1 Hähnchenbrust, ohne Haut
  • 2 Scheiben luftgetrockneter Schinken
  • 30 g fester Käse, ich hatte Appenzeller
  • 2 Teelöffel Dijonsenf
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 1/2 kleinen Hokkaido-Kürbis
  • 100 g Maronen
  • 1 Handvoll geschälte Walnüsse
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • einige Löffel Gemüsebrühe
  • Pfeffer, Salz
Zubereitung

Die Spitzkohlblätter im heißem Salzwasser mit einer Prise Natron drei bis vier Minuten blanchieren, anschließend in eiskaltem Wasser abschrecken. Die Spitzkohlblätter abtropfen lassen, platt drücken und die Strünke herausschneiden. Die Hähnchenbrust halbieren, so dass zwei Filets entstehen. Die Hähnchenbrustflets zwischen zwei Klarsichtfolien legen und platt hauen. Ich meine das Hähnchen ist schon platt, aber die Hähnbrustfilets sollte man so dünn wie möglich klopfen. Das erleichtert das spätere Rollen der Rouladen. Die Hähnchenbrustfilets pfeffern und salzen. Die Spitzkohlblätter hintereinander legen, die Scheibe Schinken darauf legen. Die Hähnbrustfilets auflegen und mit je einem Teelöffel Dijonsenf bestreichen. Das Käsestück auflegen und von diesem aus, die Spitzkohlroulade aufrollen. Das Käsestück muss in der Mitte der Roulade sein, sonst schmilzt es weg. Die gerollte Hähnchen-Spitzkohlroulade mit Küchengarn binden und in einem Topf mit dem heißen Olivenöl anbraten und anschließend mit Wasser ablöschen. Die Spitzkohlrouladen im Topf in den Backofen schieben und bei 80° C eine halbe Stunde garen. Hokkaidokürbis waschen, trockentupfen und in 1 cm große Stücke würfeln. Den Knoblauch schälen und ganz fein schneiden. Das Olivenöl erhitzen, den Knoblauch anbraten und die Kürbiswürfel zugeben. Mit der Gemüsebrühe auffüllen. Die Maronen, ich hatte vorbereitete Maronen, und die Walnüsse zugeben und so lange garen, dass die Kürbiswürfel noch Biss haben und mit den Maronen zusammen ein herzhaftes Gemüse geben. Pfeffern und salzen.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Oh du fröhliche… Kürbiszeit, Hähnchen-Spitzkohl-Rouladen mit Kürbis-Maronen

Gargantua 18:00