Scharfes Hühnchen-Curry mit Mango und grünem Spargel

Foto: Hühnercurry mit grüner Spargel und Mango auf Basmatireis

Hühnercurry mit grüner Spargel und Mango

Die Idee zu diesem Gericht kam mir beim Lesen von Weinnases Rezept für einen Salat mit Rucola, Mango und grünem Spargel. Okay, es ist nicht viel vom Original übrig geblieben. Aus dem Salat wurde ein scharfes Curry, der Rucola ist weggefallen und statt Grillbeilage ist es jetzt ein Hauptgericht. Übernommen habe ich eigentlich nur die Idee Mango und grünen Spargel gemeinsam in einem Curry zu verarbeiten ;-). Ersteres hatte ich noch eingefroren, weil ich beim letzten Mal keine ganze Mango brauchte und der Spargel wächst halt noch munter weiter im Garten. Und da die Spargelpflanzen demnächst gerodet werden, gibt es bei mir dieses Jahr eine verlängerte Spargelsaison.

Zutaten
  • 250 g Hähnchenbrustfilet ohne Haut und Knochen
  • 2 EL Speisestärke
  • 1/2 reife Mango
  • 200 g grüner Spargel
  • 2 Schalotten
  • 1 kleine rote Paprikaschote
  • 1 EL rote Currypaste
  • 1 Dose (400 ml) Kokosmilch
  • 1-2 Stängel Koriander
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2-cm-Stück Ingwer
  • 1 kleine rote Chilischote
  • 3 EL Erdnussöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Fischsoße
  • 2-3 TL Zucker
  • Salz
  • Pfeffer

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitung

Den grünen Spargel falls nötig im unteren Drittel schälen, die holzigen Enden abschneiden und die Stangen in ca. 3 cm lange Stücke schneiden, dabei die Köpfe extra legen. Die Schalotten schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Paprikaschote halbieren, entkernen, waschen und quer in Streifen schneiden.

Das Hähnchenbrustfilet unter fließendem Wasser abspülen, mit Küchenkrepp abtrocknen, in mundgerechte Würfel schneiden und gut mit der Stärke vermischen, so dass alle Teile gleichmäßig damit überzogen sind.

Den Knoblauch und Ingwer schälen und zusammen mit der Chilischote fein hacken. Wer es nicht ganz so scharf mag kann die Kerne aus der Schote entfernen.

Im Wok das Erdnussöl stark erhitzen und die Hähnchenfleischwürfel unter ständigem Rühren darin anbraten, bis sie anfangen zu bräunen. Die Fleischstücke beiseite schieben und die Currypaste kurz anbraten. Dann die Spargelstücke, Paprika- und Schalottenstreifen zugeben und zwei Minuten weiter pfannenrühren. Knoblauch, Ingwer und Chili dazugeben und kurz mitbraten. Die Kokosmilch angießen, Fischsoße, Zucker zugeben und das ganze 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Jetzt ist es an der Zeit den Reis aufzusetzen und die Mango vorzubereiten.

Die Mango schälen und das Fruchtfleisch vom Stein abschneiden und in nicht zu kleine Würfel schneiden. Mango läßt sich übrigens gut einfrieren, man kann also die nicht benötigte Hälfte fertig zurechtgemacht in einen Gefrierbeutel geben und ins Tiefkühlfach legen. Das hatte das letzte Mal gemacht, als ich Mangos verwendet habe. Die eingefrorenen Stücke kamen jetzt zum Einsatz. Den Koriander fein hacken.

Eine Minute vor Ende der Kochzeit die Mangostücke in das Curry geben und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und eventuell noch etwas Fischsoße und Zucker abschmecken. Den gehackten Koriander darüberstreuen (hätte ich beinahe vergessen, daher fehlt er auf dem Foto noch) und mit dem Reis servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

Ein Kommentar zu “Scharfes Hühnchen-Curry mit Mango und grünem Spargel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scharfes Hühnchen-Curry mit Mango und grünem Spargel

Jürgen 10:37