Wirtshaus Gelter, bodenständige Wirtshauskuchl in Goggerwenig

Speisekarte im Wirtshaus Gelter

Was verschlägt einen Bundesdeutschen nach Goggerwenig, Wenig könnte man meinen. Und wo liegt Goggerwenig, Und was ist das für ein kurioser Name. Also den Namen Goggerwenig und die Herkunft konnte ich nicht herausfinden. Das Internet hat an dieser österreichischen Namensgebung kläglich versagt. Das ist schon der erste Hinweis. Goggerwenig liegt in Kärnten und da ist es sehr schön. Nicht weit ist die vielleicht schönste Burg Österreichs, Hochosterwitz. Uns hat es nach Goggerwenig verschlagen, weil wir bodenständige Wirtshauskuchl geniessen wollten. Und das kann man/frau fort. Das Ehepaar Gelter betreibt dieses Wirthaus und legt Wert auf die Region. Im Oktober beispielsweise gibt es traditionelle Gerichte und Kürbisschmankerl. Sehr lecker die Kürbisnockerl mit Topfen. Ganz Wild war der Hirschschlegel mit Rotkohl und Serviettenknödel, mit richtig, intensiver Sauce. Zum Reinsetzen! Grandios war Saiblingsfilet mit Erdäpfelsalat und Nüssli. Ich hab den österreichischen Namen für Nüssli vergessen. Ich war überrascht das Saiblingsfilet war aus der Friteuse, zunächst war ich kritisch. Fisch aus der Friteuse, das ist doch fast wie Schlemmerfilet. Aber es war ganz anders. Der Saibling in der Panande saftig und perfekt gegart. Die Panade dünn und würzig und sogar die Haut des Saiblingsfilet konnte man mitessen, so kross war sie. Chapeau!

Das ist bodenständige Küche auf höchstem Niveau. Dazu hatte ich einen überzeugenden Sauvignon blanc aus dem Burgenland. Das Wiener Schnitzel machte seinem Namen Ehre, es war fast so gross wie Wien, und trotzdem oberlecker. Die zweite Häflte des „Wieners“ wanderte in den Doggy-Bag für Brix, ein franzosischer Schäferhund, der leider im Auto warten musste. Bei den Nachspeisen gefiel Palatschinken mit Eis und Sahne und der gefüllte Palatschinken, mit was nochmal bitte?

 

Das Wirtshaus Gelter ist sehr empfehlenswert. Die Speisekarte ist in Kärntener Dialekt geschrieben, aber es gibt kleine Hilfen. Die Gelters haben eine exzellente Weinkarte, sowohl an offenen Weinen. als auch Flaschenweine. Das Achtel Wein für knapp 3 bis 4 €. Die Flaschenweine kosten zwischen 17 und 25 €. Für Biertrinker gibt es ganz passables Villacher Bier. Die Hauptspeisen liegen zwischen 8 und 23 €. Das Saiblingsfilet, bspw. für 12,90 €. Leider hat niemand von uns „Popazle vom Pipale“ probiert, und ich verrat auch nicht was es ist! Wer’s weiss darf einen Kommentar schreiben;-).

Palatschinken im Wirtshaus Gelter und rechts die Gaststube

Update, im November 2013

Gault-Millau Österreich bewertet dieses Haus mit einer Haube, und kommentiert: sehr gute Küche, die mehr als das Alltägliche bietet und wirklich christliche Preise.

Wirtshaus Gelter

Goggerwenig 8
A-9300 St.Veit/Glan
Tel. 0043-4212-36878
@:office@wirtshaus-gelter.at

Öffnungszeiten 11-24 Uhr
Dienstag Ruhetag

Und es gibt eine eigene Webseite

www.wirthaus-gelter.at

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wirtshaus Gelter, bodenständige Wirtshauskuchl in Goggerwenig

Gargantua 19:50