Grillhähnchen mit mediterranem Kartoffelstampf

Foto: Grillhähnchen und mediterraner Kartoffelstampf

Grillhähnchen und mediterraner Kartoffelstampf nach Frank Rosin

Eigentlich wollte ich gestern ganz schnell und einfach kochen: Spaghetti Napolitano – ganz unspektakulär. Aber dann habe ich in den Rezepten von Frank Rosin auf der Webseite von Kabel1 gestöbert. Die Seite ist nicht besonders schön oder übersichtlich, aber man findet interessante Rezepte. Eines davon war „Rumpsteak mit mediterranem Kartoffelstampf und Oederaner Salat“. Rumpsteak hatte ich natürlich nicht im Haus und auch den Salat fand ich – schon aufgrund der Roten Beete – nicht attraktiv. Aber der mediterrane Kartoffelstampf machte mich neugierig. Und nach dem Durchlesen entschied ich, dass ich den machen wollte. Im Gefrierschrank befanden sich noch Hähnchenkeulen mit Rückenanteil. Die habe ich, knusprig gebraten, zu den Kartoffeln gemacht. Alles in allem war das sehr lecker. Der Kartoffelstampf ist wirklich gut. Ein völlig anderer Geschmack als das übliche Kartoffelpüree.  Der bekommt auf jeden Fall einen Stammplatz in meinem Rezeptefundus!

Zutaten
Für das Grillhähnchen
  • 2 Hähnchenkeulen mit Rückenstück
  • 10 g Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 25 g brauner Zucker
  • 60 ml Zitronensaft
  • 2 EL trockener Weißwein
  • 1 TL Rosmarin
Für den Kartoffelstampf
  • 500 g mehlig bis fest kochende Kartoffeln
  • etwas Kümmel
  • 30 g Butter
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Zucker
  • 75 ml Gemüsebrühe
  • 75 ml Olivenöl
  • 1-2 EL Zitronensaft

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 75 Minuten

Zubereitung

Das Hähnchenkeulen unter fließendem kaltem Wasser abspülen und mit Küchenpapier abtrocknen.

Den Knoblauch und den Rosmarin sehr fein hacken. Die Butter für die Glasur in einem kleinen Topf schmelzen und den Knoblauch darin kurz andünsten, ohne dass er Farbe nimmt. Zucker, Zitronensaft,  Weißwein und Rosmarin dazugeben und ca. 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Die Hähnchenteile gründlich mit der Glasur einpinseln und bei 200 Grad 35-40 Minuten im geschlossenen Topf backen. Anschließend aus dem Topf nehmen und für 7-8 Minuten unter den Grill stellen, damit die Haut schön braun und knusprig wird.

Derweil kann man bequem den mediterranen Kartoffelstampf zubereiten

Die Kartoffeln schälen, grob zerteilen und in Salzwasser in 20-25 Minuten weich kochen. Die Zwiebel schälen und würfeln. Die Butter in der Pfanne zerlassen und die Zwiebeln darin goldgelb anbraten. Den Knoblauchzehen schälen und sehr fein hacken. Zu den Zwiebeln in die Pfanne geben und kurz mitrösten. Den Zucker darüber streuen und karamellisieren lassen, salzen und pfeffern.

Die Kartoffeln abgießen, kurz abdampfen lassen und grob zerstampfen – es sollten noch Stücke darin sein.  Mit einer Prise Kümmel würzen.

Die Gemüsebrühe und das Olivenöl über die gestampften Kartoffeln gießen und gut vermischen. Dann die Zwiebelmasse zugeben, unterheben und durchziehen lassen bis das Hähnchen fertig ist, dabei warm halten. Mit dem Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Grillhähnchen mit dem Kartoffelstampf anrichten. Dazu einen gemischten Salat reichen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Grillhähnchen mit mediterranem Kartoffelstampf

Jürgen 12:22