Getrocknete Tomaten selbstgemacht

Foto: getrocknete Tomaten selbstgemacht: ab in den Ofen

getrocknete Tomaten selbstgemacht: ab in den Ofen

Und noch ein Rezept, um der Tomatenmassen dieses Sommers Herr zu werden. Die Tomaten von der Sonne trocknen zu lassen, ist in unseren Breiten eher schwierig. Aber im Ofen geht es auch. Am besten im elektrischen Backofen, weil man dort auch niedrigere Temperaturen einstellen kann. Notfalls geht es aber auch im Gasofen, wenn man diesen auf kleinste Stufe stellt und ihn zwischenzeitlich immer mal wieder etwas abkühlen lässt. Aufpassen muss man aber schon, sonst kann es passieren, dass die Tomaten schwarz werden.

Das Ergebnis ist sehr überzeugend. 1 kg frische Tomaten ergeben ca. 150 g getrocknete Tomaten. Auf die Zugabe von Kräutern und Gewürzen habe ich beim Trocknen verzichtet. So bleiben die Tomaten besonders vielseitig einsetzbar. Erst später, wenn ich sie in Olivenöl einlege, kommen die Kräuter zum Einsatz. Wie das geht steht in dem Beitrag zu den Pomodori secchi sott’olio. Aber auch pur schmecken die Tomaten, z.B. als kleiner Snack beim Fernsehen zu einem schönen Glas italienischen Rowein. 😉

Zutaten
  • 1  kg Kirschtomaten (normale Tomaten gehen natürlich auch, am besten sind fleischige Sorten geeignet)
  • 60 g grobes Meersalz

Zubereitungszeit: 30 Minuten plus 4-6 Stunden Trockenzeit

Zubereitung
Foto: Getrocknete Tomaten selbstgemacht: fertig zum Trocknen

Getrocknete Tomaten selbstgemacht: fertig zum Trocknen

Die Kirschtomaten waschen, gut abtrocknen und halbieren. Wenn man größere Tomaten nimmt, muss man den Stielansatz herausschneiden. Bei den kleinen Kirschtomaten entfällt diese Arbeit. Größere Tomaten werden, je nach Größe, geviertelt oder gesechstelt.
Ein Backblech mit Olivenöl ausstreichen oder mit Backpapier belegen – man kann auch einen mit Backpapier belegten Gitterrost nehmen – und die Tomatenhälften mit der Schnittfläche nach oben darauflegen. Mit dem Meersalz bestreuen und das Blech in den Ofen schieben. Den Ofen auf 80 Grad (keine Umluft) einstellen und einen Holzlöffel in die Tür klemmen, damit diese leicht geöffnet bleibt und die Feuchtigkeit besser entweichen kann. Die Tomaten müssen, je nach Größe, 4-6 Stunden trocknen. Nach 3 Stunden sollte man das erste Mal nach den Tomaten schauen, um den gewünschten Trocknungsgrad abzupassen. Der variiert je nach Größe und Wassergehalt der verwendeten Tomaten.

Im Gasofen hat man zwangsläufig höhere Temperaturen. Ich habe den Ofen auf die kleinste Stufe gestellt und die Tomaten zunächste 1 1/2 Stunde trocknen lassen, dann den Ofen ausgeschaltet (die Tür bleibt weiterhin nur einen Spalt geöffnet) und 1/2 Stunde abkühlen lassen. Dann wieder 1/2 Stunde eingeschaltet und wieder 1/2 Stunde aus. Nach knapp 5 Stunden waren die Tomaten dann genau richtig.

Foto: Fertige getrocknete Tomaten

Fertige getrocknete Tomaten

Ich weiß nicht, ob die selbst getrockneten Tomaten so gut halten wie die, die man zu kaufen kriegt. Obwohl sie eine vergleichbare Konsistenz haben und stark gesalzen sind. Sicherheitshalber habe ich daher den größeren Teil eingefroren und nur einen kleinen Teil normal gelagert.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

Ein Kommentar zu “Getrocknete Tomaten selbstgemacht

  1. Pingback: Senfgurken nach Spreewälder Art selbstgemacht | Lotta - kochende Leidenschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Getrocknete Tomaten selbstgemacht

Jürgen 11:41