Mit Graupen gefüllte Wirsingröllchen

wirsingroulade

Ganz ehrlich gesagt sind Graupen nicht so mein Ding. Ich kenne sie aber nur als glibberige Suppeneinlage bei fetter metzelsuppe. Also hatte ich schon so meine Bedenken gegen das Gericht. Auch Wirsing mag ich eigentlich nur als babybreifeines Gemüse. Krautgewickeltes betrachte ich mit Skepsis, seit je her. Aber Diät bedeutet: Ausnahmezustand. Und auch das sich Öffnen für Neues, das die normalen Essgewohnheiten durchbricht. Nun gut. Der Krautwickelgatte war angetan, ich habs gegessen, die Begeisterung blieb aber aus. Geschmeckt hat es nicht schlecht, zugegeben. Aber … naja, ich weiß auch nicht. 😉

Zutaten für 1 Portion
  • 200 Gramm Wirsing
  • Salz
  • 1/2 Zwiebel
  • 40 Gramm Graupen
  • 1 Lorbeerblatt
  • Pfeffer
  • 1 kleine Karotte
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 1 EL Vollkornpaniermehl
  • Muskatnuss
  • Petersilie
  • 1 EL Schmand
  • 1 TL Öl
  • 65 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Sahne
  • 2 mittelgroße Kartoffeln

Zubereitung

Wirsing in Blätter zerteilen und in Salzwasser ca.  10 Minuten kochen. Abgießen und in kaltes Wasser geben.

Zwiebeln schälen und fein hacken. Die Graupen in der doppelten Menge Salzwasser mit Zwiebeln, Lorbeer und Pfefferkörnern ca. 20 bis 30 Minuten garen. Die Masse abkühlen lassen, Lorbeer entfernen.
Karotten und Lauch putzen, waschen, dazu den Lauch längs aufschneiden. Die Karotzten grob raspeln, den Lauch in feine Ringe schneiden.
Beides mit etwas Paniermehl und Schmand vermischen (die Masse sollte nicht zu fest sein) und mit Muskat, Salz und gehackter Petersilie abschmecken.
Die abgetropften Wirsingblätter leicht mit Salz bestreuen und jeweils mit der Graupenmasse füllen. Die Seiten einschlagen und zusammenrollen, mit Bindfäden oder Zahnstochern zusammenhalten.
Die Rouladen in heißem Öl rundum anbraten und unter Zugabe von etwas Gemüsebrühe und Sahne ca. 30 Minuten schmoren.
Kartoffeln waschen und in Salzwasser gar kochen.

Die Rouladen mit den Pellkartoffeln anrichten und den Rouladenfond als Sauce angießen

45 Minuten Zubereitungszeit + 30 Minuten Garzeit

Pro Portion: 414 kcal * 12 g Fett * 14 g Eiweiß * 61 g Kohlenhydrate * 5.1 BE

Hat die „Lotta“ erfunden. Kocht täglich. Steht vor allem auf asiatische Küche und Hausmannskost. Mag keine Tiefkühlprodukte und keine Bandnudeln. Isst alles außer …
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Mit Graupen gefüllte Wirsingröllchen

  1. Graupen kann ich auch nichts abgewinnen. Meine Großmutter hat die oft als Einlage in Gemüsesuppe getan. Und in Kohl Gewickeltes ist auch nicht mein Ding. Also ich glaube, bei diesem Angebot hätte ich wohl einen Tag Nulldiät eingelegt. 😉

  2. @lamiacucina
    Speck würde nicht helfen, fürchte ich. Die Verbindung von Speck und Wirsing mag passend sein, aber ich mag sie nicht – nicht wenn der Wirsing so zubereitet wird.

    @Jürgen
    Nulldiät muss ja nicht sein, irgendwas ließe sich immer noch aus irgendeinem Schrank ziehen und zubereiten. Aber ich probiere tapfer aus, was ich mir vorsetze … ich kann so hart sein zu mir! *ggg*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit Graupen gefüllte Wirsingröllchen

Martina 17:45