Zitronenspaghetti mit Zucchini

Möglichst schnell und mit Zucchini (davon habe ich hier nämlich etliche rumliegen 😉 ) war diesesmal die Anforderung an das Essen. Ein klarer Fall für Pasta Rapida und so hatte dieses Rezept seine Premiere. Wobei die Mengenangaben des Originalrezeptes mal überhaupt nicht zusammen gepasst haben. 500 g Spaghetti und  200 g Zucchini mit 3 EL Brühe und ein wenig Zitronensaft hätten eine ziemlich trockene Angelegenheit ergeben. Außerdem wollte ich es etwas zitroniger haben und so habe ich einen Teil der Zitronenzesten nicht ins Kochwasser sondern zu den Zucchini gegeben. Zusammen mit einem Esslöffel Tomatenmark und ein klein wenig gemahlener Chili wurde es dann eine runde Angelegenheit. Hier die verbesserte Version…

Zitronenspaghetti mit Zucchini (und Gurke)

Zutaten
  • 300 g Spaghetti
  • 1 unbehandelte Zitronen
  • 300 g Zucchini
  • 3 Thymianzweige
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Zucker
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Oliventapenade (Olivenpaste)
  • 100 g Feta
  • 1 EL Tomatenmark

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zubereitung

Die Zucchini längs halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Thymian waschen, trocken tupfen und die Blättchen abzupfen. Knoblauch sehr fein hacken. Von der Zitrone die Schale in Zesten abziehen und den Saft auspressen.

Als nächstes das Nudelwasser aufsetzen. Die Hälfte des  Zitronensaftes und der Zitronenzesten zum Nudelwasser geben und die Nudeln al dente garen.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne das Öl erhitzen und die Zucchinischeiben bei starker Hitze unter Rühren 2 bis 3 Minuten anbraten, dann den Knoblauch zugeben und kurz mitbraten. Thymian, Pfeffer, Salz, Brühe und die andere  Hälfte der Zitronenzesten und des Zitronensaftes zugeben. Ohne Deckel etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln. Tomatenmark und Olivenpaste zugeben, gut durchmischen und mit Salz, Pfeffer, Zucker und gemahlener Chili pikant abschmecken

Nudeln abgiessen und in der Pfanne mit den Zucchini mischen. Mit zerbröckeltem Feta bestreut servieren.

Update vom 18.7.2011

Als ich das heute erneut gekocht habe, waren die Zucchinis etwas knapp. Ich habe ersatzweise eine Gartengurke dazu genommen und diese geschält, die Kerne mit einem Löffel entfernt und genau wie die Zucchinie in halbe Scheiben geschnitten und mitgebraten. Das ist auch nicht schlecht. Die Gurken blieben ähnlich fest wie die Zucchini und der schwache Eigengeschmack wurde eh durch die würzigen Zutaten überdeckt. Zur Nachahmung empfohlen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Zitronenspaghetti mit Zucchini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zitronenspaghetti mit Zucchini

Jürgen 19:16