Jakobsmuscheln mit Karottentagliatelle und Salicorn

Ich muss gestehen, die Anregung stammt von Juan Amador. Von dieser Anregung ist allerdings, ausser den Jakobsmuscheln nicht viel übrig geblieben. Der Rest seiner Creation war origenell, gefiel mir aber nicht. Es waren Jakobsmuscheln auf Tintenfischsauce. Trotz mehrfachen versuchens schmeckt mir diese Sauce einfach nicht. Die Tagliatelle über den Jakobsmuscheln waren aus Tintenfisch, wollte ich auch nicht, gerösteten Knoblauch habe ich weg gelassen und Puffreis geht mit haushaltüblichen Geräten nicht. Deshalb meine Variation von Jakobsmuscheln auf Zucchinicreme mit etwas anderen Tagliatelle und dazu Salicorn, dieser würzigen, mineralienreichen Bombe aus den Salzwiesen.

Zutaten
  • 2 feste Zucchini
  • 2 mittelgrosse Karotten
  • 150 gramm Jakobsmuscheln
  • 50 gramm Salicorn/Queller
  • 20 gramm Butter
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Pfeffer und Salz
Zubereitung

Die Zucchini waschen, trockentupfen, mit dem Sparschäler schälen und die Schalen in der Gemüsebrühe garen. Die Zucchinischalen mit dem Pürierstab zermusen, bei Bedarf etwas Gemüsebrühe zugeben bis eine Creme entsteht. Die Karotten schälen, halbieren und mit dem Sparschäler in Streifen schneiden und in der Gemüsebrühe bissfest garen. Den Salicorn waschen und trockentupfen, die Butter erwärmen und den Salicorn, nicht salzen, und kurz weichdünsten. Die Gemüse warm stellen. Die Jakobsmuscheln salzen und pfeffern und von beiden Seiten anbraten.Die Zucchinecreme auflegen, die Jakobsmuscheln daraufgeben und mit den Gemüsen garnieren. Dazu gab es Baguette zum Sauce tunken.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Jakobsmuscheln mit Karottentagliatelle und Salicorn

  1. Das sieht gut aus…. erstaunlich, was für eine intensiv grüne Soße Zucchini liefern kann. Aber was um alles in der Welt ist Salicorn? Und vor allem: wo bekomme ich das?

  2. @Jürgen
    Ich kenne ihn aus Frankreich. Dort wird er an der Mittelmeerküste in den Fischgeschäften angeboten. Den Salicorn selbst zu pflücken habe ich noch nicht ausprobiert, obwohl er überall in den Lagunen, und übrigens auch im Etang du Thau wächst.
    Wiki weiss Rat: Sie sind Erstbesiedler der oft überfluteten Wattböden der Meeresküsten. Der Queller wird auch als Meerfenchel, Meeresbohne, Meeresspargel oder Glasschmelz oder Glasschmalz bezeichnet.
    Queller sind Erstbesiedler der Verlandungszonen, häufig im Anschluss an Seegraswiesen. Dank ihrer hohen Salztoleranz wachsen Queller bereits im Überflutungsbereich und tragen damit zur Befestigung, sowie der Anhäufung und Bindung von Schwebstoffen bei. Dieser Vorgang, der auch Sedimentation genannt wird, führt allmählich zur Verlandung.

    Queller sind ausgesprochene Salzpflanzen. Sie ertragen von allen Blütenpflanzen die höchsten Salzgehalte. Die Sukkulenz ist eine Strategie zur Verdünnung der aufgenommenen Salze. Mit den Salz-Ionen wird auch Wasser aufgenommen und in den großen Vakuolen gespeichert. Dadurch wird eine zu hohe intrazelluläre Salzkonzentration verhindert. Beim einjährigen Queller ist der Vegetationszyklus beendet, wenn die Salzkonzentration tödlich wird. Die salzüberlastete Pflanze färbt sich braun bis rot, ein Stresssymptom, und stirbt schließlich ab.
    Und jetzt noch wo man Salicorn kaufen kann
    http://www.frischeparadies.de/deutsch/index.php?id=location_frankfurt
    Du hast es praktisch vor der Haustür!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Jakobsmuscheln mit Karottentagliatelle und Salicorn

Gargantua 19:50