Würzig und vegetarisch: Indischer Weißkohl (Bandha Gobi)

Kochabend am Samstag. Auf dem Wunschzettel standen Thailändisch oder Indisch. Ich wäre ja glatt Lotta-Martinas Empfehlung gefolgt und hätte die gegrillte Entenbrust mit roter Currysoße vorgeschlagen. Aber mir war so, dass Ente nicht bei allen gut ankam und daher gab es dann doch indisches Essen: Das bewährte Huhn nach Monty Python, dazu diesen unglaublich leckeren Safranreis, diesen indischen Weißkohl und die unverzichtbare Joghurt-Soße. Alles sehr lecker. Allerdings sind wir beim Weißkohl vom Originalrezept abgewichen und haben am Ende noch mit etwas Pfeffer und Chili gewürzt, nachdem die einhellige Meinung war, dass es sonst etwas zu lasch sei. Beim nächsten Mal könnte der Kohl gerne noch etwas länger kochen, er war doch noch ein bisschen zu sehr „al dente“ – wobei auch das natürlich Geschmacksache ist. Ich hab daher mal die Kochzeit im Rezept unten um 5 Minuten verlängert.

Das Foto haben wir in der Hektik leider vergessen. Aber es sah auf jeden Fall leckerer aus, als das Bild bei Huettenhilfe, das hätte mich beinahe vom Nachkochen abgehalten. 😉

Zutaten
  • 500 g Weißkohl (ein sehr kleiner Kopf ist genau richtig)
  • 250 g Kartoffeln
  • 3 Tomaten
  • 3 EL Ghee, alternativ: Butterschmalz
  • 3-5 Lorbeerblätter
  • 3-4 EL Garam Masala
  • Salz
  • 200-250 g TK-Erbsen
  • Pfeffer
  • eine Prise Chili
  • etwas Wasser

Portionen: 5-6 (als Beilage), 2-3 als Hauptgericht
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zubereitung

Die Kartoffeln schälen und in mittelgroße Würfel (2 cm) schneiden. Den Weißkohl waschen, den Strunk rausschneidne und den Rest klein schneiden. Die Tomaten waschen und klein schneiden.

In einem großen Topf (3 Liter sollte er fassen) das Butterschmalz oder Ghee heiß werden lassen. Die Lorbeerblätter und das Garam Masala hineingeben und 30 Sekunden anrösten. Dann den Weißkohl und die Kartoffeln dazugeben. Einen Schuss Wasser zugeben und das Gemüse 15 Minuten abgedeckt auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Jetzt die Tomaten zugeben und weitere 15 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Eventuell noch ein wenig Wasser zugeben, wenn es vollständig verkocht ist.

Dann die Erbsen zugeben und weitere 5-7 Minuten köcheln lassen. Am Ende der Kochzeit mit Salz, Garam Masala, Pfeffer und einer Prise Chili abschmecken.

Mit Fladenbrot und Joghurt-Raita servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

Ein Kommentar zu “Würzig und vegetarisch: Indischer Weißkohl (Bandha Gobi)

  1. Das klingt toll. Wenn ich nicht gerade erst gestern Erbsen gehabt hätte, wäre das das Rezept meiner Wahl für den 1/2 Kohlkopf, der im Kühlschrank seiner Verarbeitung harrt…
    Wird gespeichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Würzig und vegetarisch: Indischer Weißkohl (Bandha Gobi)

Jürgen 11:50