Gebratener Salat mit Senf-Honig-Dressing und Hähnchenbruststreifen

Foto: Hähnchenbruststreifen auf gebratenem Salat und Senf-Honig-Dressing

Gebratener Salat mit Senf-Honig-Dressing und Hähnchenbruststreifen

Salat zu braten klingt erstmal ungewöhnlich. Aber warum eigentlich nicht? Im Prinzip ist das ja nicht anders, als wenn man Spinat oder Mangold in die Pfanne haut. Das Rezept hatte ich in einem Video gesehen. Leider weiß ich nicht mehr wo das zu finden ist. Es war dort als schnelles Feierabendessen angepriesen worden. Und tatsächlich, es geht wirklich ruck-zuck. Nach spätestens 20 Minuten steht das Essen auf dem Tisch. Im Originalrezept war kein Zitronensaft drin. Ich fand das Dressing für meinen Geschmack aber etwas zu süß. Mit zwei Esslöffeln Zitronensaft war es dann genau richtig.

Wichtig ist, dass man einen Salat mit fester Struktur nimmt, damit er beim Braten nicht zu stark zusammenfällt. Im Video war es ein Kopf Eisbergsalat. Wobei die feste Struktur auch so ziemlich das einzig Gute  an dem eher geschmacksneutralen Salat ist. Ich habe lieber einen Endiviensalat genommen. Der ist zwar nicht ganz so fest aber dafür schmackhaft. Okay, letztendlich überdeckt das sehr intensive Dressing den feinen Salatgeschmack, aber trotzdem… 😉

Und weil es so schnell geht, ist das der Oktober-Beitrag für Cucina Rapida von mankannsessen.

Zutaten
  • 1 Salatkopf (eine möglichst feste Sorte, z.B. Eisbergsalat oder Endiviensalat)
  • 3 EL Dijon-Senf
  • 2 TL Senfsaat
  • 1-2 EL Honig
  • 1-2 EL Zitronensaft
  • 350 g Hähnchenbrust
  • 4 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitungszeit: 20 Minuten
Portionen: 2

Zubereitung

Von dem Salatkopf den Strunk abschneiden und welke Blätter entfernen. Dann den Salatkopf mit dem großen Kochmesser in fünf Teile schneiden und diese noch einmal quer erneut fünfteln. Den Salat waschen und gründlich trocken schleudern.

Die Hähnchenbrust waschen und mit Küchenkrepp gut abtrocknen. Eventuell Fettreste abschneiden und die Brust in breite Streifen schneiden.

Für das Senf-Honig-Dressing den Dijonsenf mit dem Honig verrühren. Eine Prise Salz und die Senfkörner zugeben. Mit Zitronensaft und Salz abschmecken.

Eine genügend große Pfanne auf mittlerer Flamme erhitzen. Den Salat hineingeben und mit 3 EL Olivenöl übergießen. Ca. 2-3 Minuten braten und dabei immer mal wenden – der Salat soll nicht zusammenfallen! Dann die Pfanne vom Herd nehmen, den Salat auf zwei vorgewärmte Teller verteilen und das Dressing darübergeben.

Die Pfanne zurück auf das Feuer stellen und das restliche Olivenöl hineingeben. Die Hähnchenbruststreifen bei mittlerer Hitze auf beiden Seiten jeweils drei Minuten braten, bis sie schön goldbraun sind. Salzen und gleich auf den Salat setzen. Jetzt noch etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer aus der Mühle drüber geben und sofort servieren.

Dazu Baguette reichen.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

Ein Kommentar zu “Gebratener Salat mit Senf-Honig-Dressing und Hähnchenbruststreifen

  1. Pingback: Cucina rapida im Oktober 2012 | Artikel | Rezepte mit Bildern für die anspruchsvolle Hobbyküche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gebratener Salat mit Senf-Honig-Dressing und Hähnchenbruststreifen

Jürgen 16:48