Einfach und preiswert: Selbstgemachte Gnocchi mit Tomatensoße

Foto: Selbstgemachte Gnocchi mit Tomatensoße

Selbstgemachte Gnocchi mit Tomatensoße

Einen interessanten Blogevent gibt es bei Peter Spandels „Aus meinem Kochtopf“. Zwei Personen mit fünf Euro sattkriegen. Da sind zweieinhalb Euro pro Person. Nicht gerade üppig, aber auch nicht so schwierig. Aber dann gab es da doch eine Einschränkung, die mich vor ein kleines Problem stellte: Es sollte kein Rezept sein, dass schon einmal auf unserem Blog erschienen ist. Nicht ganz einfach angesichts  von mehr als 1.400 Postings. Außerdem hatte ich den Ehrgeiz, die 5 Euro möglichst deutlich zu unterbieten. Und so habe ich mich für selbstgemachte Gnocchi aus Pellkartoffeln mit Tomatensoße entschieden. Da sich die Gnocchi hervorragend einfrieren lassen, koche ich sie gerne mal auf Vorrat. Daher ist die Menge im Rezept eigentlich für 4 Portionen.

Die Kostenberechnung habe ich aber für die halbe Menge gemacht. Nennenswerte Kostenvorteile hat man nicht, wenn man eine größere Menge Gnocchi macht, lediglich beim Öl und Parmesan kann man ein klein wenig einsparen, aber das sind nur geringe Centbeträge. Einen Kassenzettel kann ich jetzt leider nicht bieten, weil ich die meisten Zutaten im Hause hatte und manche Dinge, wie z.B. den Pfeffer auch gar nicht im Supermarkt kaufe, sondern bei Madavanilla – dort ist der Pfeffer nicht nur preiswerter, sondern auch viel besser als alles was es im Supermarkt gibt. Aber ich denke, jeder kann die Kalkulation auch so leicht nachvollziehen. Die Spalte EK-Preis gibt an, wieviel ich für ein Gebinde bezahlt habe, bzw. den Grundpreis pro Kilogramm (z.B. beim Parmesan), Menge gibt die Gebindegröße an und Rezeptmenge und Kosten erklären sich wohl von selber ;-):

Grafik: Kostenberechnung für Gnocchi mit Tomatensosse

Kostenberechnung für Gnocchi mit Tomatensosse

Mit etwas mehr als 1,50 € pro Person bleibt sogar noch etwas Spielraum für ein Glas Wein, z.B. für den preiswerten Merlot vom Aldi, den Gargantua hier schon vorgestellt hat. Ein ordentlicher Landwein, der gut zu den Gnocchi passt. Bei 1,69 € kann man sich zu zweit sogar die ganze Flasche teilen – und hat das Budget noch immer nicht ganz ausgeschöpft. Wenn es für jeden nur ein Glas gibt, würde das Geld sogar noch für einen kleinen Salat reichen.

Blogevent Satte ZWEI für weniger als 5

Zutaten
Gnocchi
  • 1 kg Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
  • 2 Eier, Größe M
  • 100 g Mehl
  • 50 g Kartoffelstärke
  • Salz
  • Muskatnuss
  • noch etwas Mehl zum Bearbeiten
Tomatensoße
  • 500 g reife Tomaten
  • 2 Zwiebeln (ca. 150 g)
  • 3 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • 500 g passierte Tomaten (1 Packung)
  • Salz
  • Pfeffer
  • ½ Bund Basilikum
  • 2 TL Zucker
  • Prise gemahlene Chili

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 90 Minuten

Zubereitung

Für die Gnocchi: Die Kartoffeln waschen und mit Schale 20 bis 25 Minuten kochen, bis sie weiche sind. Die Kartoffeln abgießen, kurz abdämpfen (d.h. nochmal ohne Topfdeckel kurz auf kleiner Flamme auf den Herd stellen und dabei leicht durchschütteln). Die noch heißen Kartoffeln pellen und durch die Kartoffelpresse drücken oder mit dem Kartoffelstampfer fein zerdrücken.

Während die Kartoffelmasse abkühlt, die Tomatensoße zubereiten. Dazu die Tomaten kreuzweise einritzen, mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, vierteln, entkernen und grob würfeln. Die Zwiebeln und den Knoblauch abziehen und fein würfeln bzw. sehr fein hacken. Im heißen Öl zunächst die Zwiebelwürfel 3-4 Minuten dünsten. Dann den Knoblauch zugeben und 1 Minute mitdünsten. Passierte Tomaten zugeben und bei mittlerer Hitze 5 Minuten köcheln lassen. Die Tomatenwürfel zugeben, kurz aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Basilikum abbrausen, gründlich trocken schütteln und die Blätter grob hacken. Die Soße auf kleinster Flamme ziehen lassen, bis die Gnocchi fertig sind. Dann den Basilikum einrühren, mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und die Soße servieren.

Aber erstmal müssen natürlich die Gnocchi fertig gemacht werden. Dazu die Eier verquirlen und mit Mehl und Stärke zur abgekühlten Kartoffelmasse geben. Mit Salz und Muskatnuss würzen und zu einem glatten Teig vermengen. Das geht mit der Küchenmaschine und dem Knethaken am einfachsten. Aus dem Teig mit gut bemehlten Händen fingerdicke Rollen formen. Diese in 3 cm lange Stücke schneiden und in diese mit einer in Mehl getauchten Gabel quer Rillen hineindrücken.

Ein großen Topf mit Salzwasser ausfsetzen und dieses zum Kochen bringen. Sobald es sprundelt kocht die Hitze reduzieren und die Gnocchi hineingeben. Das Wasser soll jetzt nicht mehr sprudelnd kochen, sondern knapp unter dem Siedepunkt simmern. Die Gnocchi 2 bis 3 Minuten ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einer Schaumkelle herausheben, abtropfen lassen und entweder kurz warmstellen, falls man nicht alle Gnocchi auf einmal kochen kann.

Die fertig gekochten Gnocchi mit der Tomatensoße mischen und mit grob geraspeltem Parmesan servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Ein Kommentar zu “Einfach und preiswert: Selbstgemachte Gnocchi mit Tomatensoße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Einfach und preiswert: Selbstgemachte Gnocchi mit Tomatensoße

Jürgen 11:26