Hühnersuppe mit Zuckerschoten

Im Garten hat die Erntezeit begonnen. Und so richtet sich der Speiseplan oft nach dem was der Garten gerade hergibt. Aktuell sind es unter anderem Zuckerschoten und Kohlrabi. In diesem Rezept kommen sie beide zusammen zum Einsatz. In einer einfachen, aber leckeren Hühnersuppe.

Zutaten
  • 1 Poularde
  • 1 Bund Suppengrün
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Pfefferkörner
  • Schale von 1/2 unbehandelten Zitronen
  • 200 g Zuckerschoten
  • 300 g Kohlrabi
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 50 g TK-Erbsen
  • Salz
  • Pfeffer

Portionen: 4
Zubereitungszeit: 120 Minuten

Zubereitung

Die Poularde unter fließendem Wasser abspülen, in einen großen Topf geben und 2 Liter Wasser dazu gießen. Das Suppengrün putzen und in grobe Stücke schneiden. Die Zwiebeln pellen, halbieren und in einer Pfanne ohne Fett die Schnittflächen goldbraun rösten. Die Zitronenschale in Zesten von der Zitrone abziehen. Suppengrün, Zwiebeln, Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Zitronenschale und 2 TL Salz mit in den Topf geben. Alles langsam zum Kochen bringen und 90 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Den Deckel nur halb auflegen (dazu einen Kochlöffel zwischen Deckel und Topf klemmen) und zwischendurch den sich bildenden Schaum mit einer Schaumkelle abnehmen.

In der Zwischenzeit die Zuckerschoten putzen und je nach Größe hablieren. Den Kohlrabi schälen und in kleine, dünne Scheiben schneiden. Das Kohlrabigrün in feine Streifen schneiden. Den Basilikum abbrausen und gut trocken schütteln. Die Blätter von den Stielen zupfen und in sehr feine Streifen schneiden.

Die Poularde mit der Schaumkelle aus dem Topf heben und etwas abkühlen lassen. Die Brühe durch ein Sieb gießen und in den Topf zurück geben. Das ausgekochte Suppengrün kommt zurück in den Garten – auf den Kompost. 😉 Den Kohlrabi in die Suppe geben und etwa 5 Minuten darin garen. Dann die Zuckerschoten und Erbsen zufügen und weitere 4 Minuten garen. Derweil die Poularde von Haut und Knochen befreien und das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Das Fleich zur geben und zwei Minuten erhitzen. Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken, das Basilikum einrühren und sofort servieren.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hühnersuppe mit Zuckerschoten

Jürgen 15:05