Vitello tonnato al pepe verde, Kalbfleisch mit Thunfischsauce und grünem Pfeffer

Aus dem Urlaub zurück gekommen, ein kurzer Blick in den Kühlschrank ob Sardellen und Kapern noch vorrätig sind. Dann die restlichen Zutaten besorgen und los kann es gehen mit mit meinem geliebten vitello tonnato, einem leckeren Sommeressen. Als ich mit der Zubereitung begann entpuppten sich die Kapern als grüne Pfefferkörner. Ich sollte erst in den Kühlschrank nach der zweiten Tasse Kaffee sehen. Also statt Kapern, die dort hinein gehören, grüner Pfeffer, unfreiwillig ein neues Rezept kreiert, gar kein Schlechtes, nur muss man mit der Menge grünem Pfeffer vorsichtig sein sonst überdeckt er den doch eher sanfteren Thunfischgeschmack.

Zutaten für 2 Personen
  • 400 gramm Kalbsnuss oder auch Kalbsbraten
  • 125 ml Weisswein
  • 1 Kräuterstrauss mit Rosmarin, Lorbeer und Thymian
  • 30 ml Olivenöl
  • 1 Dose Thunfisch
  • 3 Sardellenfilets
  • 2 Eigelb
  • 1 Zitrone
  • 1 Joghurt
  • 2 Esslöffel Weissweinessig
  • 2 Teelöffel eingelegte grüne Pfefferkörner, für das klassische Vitello tonnato natürlich Kapern
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung

Das Kalbfleisch waschen und trocken tupfen, anschliessend pfeffern und salzen. Eine backofen geeignete Form, ich habe eine Tonschale genommen, mit etwas Olivenöl ausreiben das Kalbfleisch einlegen und bei 180 ° garen. Nach ein paar Minuten, wenn die Temperatur erreicht ist, mit dem Weisswein aufgiessen und das Kräutersträusslein zugeben und weiter garen. Als Faustregel kann gelten pro Zentimeter Fleischhöhe 10 Minuten garen lassen, am besten mit einem rosa Kern. Das Kalbfleisch aus dem Backofen nehmen und zur Seite stellen, damit der Fleischsaft durchziehen kann und auch austreten kann. Den Thunfisch abtropfen lassen, die Sardellenfilets abwaschen und abtrocknen und zusammen mit den Eigelb, dem Saft einer halben Zitrone, dem Weissweinessig und einem Teelöffel grüner Pfefferkörner mit dem Pürierstab zermusen. Olivenöl und Joghurt zugeben bis eine sämige Sauce entsteht, pfeffern und salzen. Das Kalbfleisch in dünne Scheiben schneiden, auf eine Platte geben und 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Zum Servieren die Kalbsfleischscheiben auflegen, mit ein paar dünnen Scheiben Zitronen garnieren und mit den restlichen Pfefferkörner dekorieren. Das Vitello tonnato lässt sich auch gut vorbereiten, so dass man für den Besuch am nächsten Tag schon ein schöne Vorspeise hat.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

0 Kommentare zu “Vitello tonnato al pepe verde, Kalbfleisch mit Thunfischsauce und grünem Pfeffer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vitello tonnato al pepe verde, Kalbfleisch mit Thunfischsauce und grünem Pfeffer

Gargantua 11:41