Makkaroni mit Spinat, Spinatsauce und Flusskrebsfleisch

Makkaroni mit Spinatsauce

 

Das Schöne an diesem Essen ist drittens, dass es schnell geht. Zweitens, dass die Spinatsauce nur aus der Spinat-Reduktion, also nicht im Sinne von Molekularküche, sondern aus Spinatwasser, ja Spinatwasser, und ein bisschen Sahne besteht. Und Erstens ist dieses kleine Essen ist richtig gut.

 

Zutaten für 2 Personen
  • 200 g Makkaroni
  • 500 g Blattspinat
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 100 ml Sahne
  • 1 Prise Muskat
  • 200 g Flusskrebsfleisch, oder gekochte Crevetten
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung

Spinat waschen, die Blattstiele abschneiden und abtropfen lassen. Knoblauch schälen, in feine Scheiben schneiden und in den Topf mit dem erhitzen OLivenöl geben. Knoblauch kurz anrösten. Spinat handweise zugeben, mit Muskat abschmecken und pfeffern und salzen, und zusammenfallen lassen. Makkaroni aufsetzen und in Salzwasser garen. Spinat leicht ausdrücken und Spinatflüssigkeit in einer Kasserolle auffangen Daraus machen wir jetzt die leckere Spinatsauce. Flüssigkeit auf 3-4 Esslöffel reduzieren. Sie beginnt leicht anzudicken dann mit der Sahne nach und nach aufgiessen lassen, und das bei kleiner Wärme. So entsteht eine leckere Spinatsauce, die auch kaum mehr gewürzt werden muss. Die Flusskrebse unterheben und zusammen mit dem Spinat über die al dente gekochten Makkaroni geben.

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Makkaroni mit Spinat, Spinatsauce und Flusskrebsfleisch

Gargantua 17:05