Panierter Fisch mit leichter Joghurt-Remoulade

Foto: Panierter Fisch mit leichter Joghurt-Remoulade

Panierter Fisch mit leichter Joghurt-Remoulade

Zu paniertem Fisch mag ich gerne eine Remoulade. Leider ist die Remoulade, die man fertig zu kaufen bekommt, ziemlich Majonnaise-lastig und meistens auch nicht so richtig gut gewürzt. Dabei ist das Selbermachen ganz einfach und dauert auch nicht allzu lange. Das schöne an dieser Version: Dank dem Joghurt ist die Remoulade recht leicht und passt sehr gut zu dem Fisch und Bratkartoffeln.

Zutaten
für die Remoulade
  • 2 Eier
  • 1 TL Kapern
  • 1 TL Kapernsud
  • 2 kleine Gewürzgurken
  • 3 Stängel Estragon
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 1/2 glatte Petersilie
  • 1 Hand voll Kerbel
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 2-3 TL Dijon-Senf
  • 150 g Joghurt
  • 2 EL Mayonnaise
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1-2 EL Zitronensaft
für den panierten Fisch
  • 500 g Rotbarschfilets
  • 6 EL Mehl
  • 75 g Semmelbrösel
  • 2 Eier
  • 1 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 75 ml neutrales Öl
  • 3 EL Butterschmalz

Portionen: 2
Zubereitungszeit: 35 Minuten

Zubereitung

Für die Remoulade zunächst die Eier in ca. 10 Minuten hart kochen, abschrecken und abkühlen lassen.

Inzwischen die Kapern und Gewürzgurken abtropfen lassen und sehr fein hacken. Die Kräuter waschen gründlich trockenschütteln und fein hacken, bzw. den Schnittlauch in Röllchen schneiden.

Die Eier pellen, halbieren, die Eigelbe herauslösen und mit einer Gabel fein zerdrücken. Das Eiweis in sehr kleine Würfelchen hacken. Eigelbe mit Öl und Senf gründlich zu einer Creme verrühren. Joghurt, Majonnaise und Senf mit dem Schneebesen unterrühren, bis homogene, klümpchenfreis Masse entsteht. Jetzt Kapern, Kapernsud, Gurken- und Eiweißwürfel und Kräuter unterrühren. Die Remoulade mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und kalt stellen bis der Fisch fertig ist. Vor dem Servieren noch einmal abschmecken.

Die Rotbarschfilets waschen, trockentupfen und etwasige Gräten mit der Pinzette entferne.  Fischfilet salzen, pfeffern und in 4 gleichgroße Stücke schneiden. Mehl und Semmelbrösel auf zwei tiefe Teller geben. Die Eier mit dem Öl verquirlen und auf einen dritten Teller geben – fertig ist die Panierstraße.

Öl und Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen. Fie Fischstücke zuerst im Mehl wenden, so dass sie gleichmäßig mehliert sind. Dann in den Eiern und zuletzt in den Semmelbröseln wenden – die Panade nicht andrücken, sonst wird sie beim Ausbacken zu hart. Die Fischstücke je nach Dicke in 4-5 Minuten von jeder Seite goldbraun ausbacken und zum Entfetten auf Küchenkrepp legen. Auf vorgewärmten Tellern anrichten und mit der Remoulade und ein paar Zitronenschnitzen servieren. Dazu passen Pommes Frites, Salz- oder Bratkartoffeln.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Panierter Fisch mit leichter Joghurt-Remoulade

Jürgen 12:07