Radieschengrün-Pesto

Radieschengrün-Pesto

Radieschengrün-Pesto

Man glaubt gar nicht was man alles zu Pesto verarbeiten kann. Auch wenn Puristen sagen Pesto schmeckt nur mit Basilikum, mit anderen Zutaten, hier Radieschengrün, schmeckt es halt anders, und Radieschengrün-Pesto schmeckt auch nach Radieschen, also den Roten, Kleinen von unten. Ungewöhnlich ist es eigentlich nicht anderes Grünzeugs zu verwurschteln, siehe Salsa verde, in der ja auch alles Mögliche drin sein kann. Und schliesslich ist die grüne Sauce ja auch eine Salsa verde nur halt mit saurer Sahne, und das weil die Römer es nicht geschafft haben den Olivenbaum bei uns heimisch zu machen. Es lag aber nicht an den Römern, sondern am Olivenbaum, der wollte nicht wachsen im kalten Germanien. So haben wir heute beides köstliche grüne Sauce aus heimischen Kräutern und Salsa verde und jetzt auch Radieschengrün-Pesto.

Zutaten
  • 1 Handvoll gartenfrisches Radieschengrün
  • 3 Stengel Thai-Basilikum
  • 2 Knoblauchzehen
  • 30 g Pinienkerne
  • 3 Esslöffel geriebener Parmesan
  • Olivenöl nach Bedarf
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung

Radieschenkraut gut abbrausen, Stielenden abschneiden, Thai-Basilikum waschen trockentupfen. Beides mit dem Wiegemesser feinwiegen, salzen und mit Olivenöl auffüllen. Knoblauchzehen schälen und fein schneiden und zur den Kräutern geben. Pinienkerne mörsern und zusammen mit Parmesan zugeben. Nach Bedarf pfeffern und salzen und mit Olivenöl auffüllen. Dieses leckere Radieschen-Pesto gab es mit meinen neuen Low-Carb Nudeln, heute Karottenspirali, passt nicht nur optisch wunderbar zusammen.

Karotten-Spirali mit radieschengrün-Pesto

Karotten-Spirali mit radieschengrün-Pesto

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly

6 Kommentare zu “Radieschengrün-Pesto

  1. Und wieder ein Super leckeres Essen, vielen dank, werde ich definitiv auch wieder Nachmachen. 🙂
    Gut das es dich gibt, hat man wenigstens etwa 1x die Woche was anderes zum mampfen. 😀

  2. Ja, da sagst du was! Dass man das Grün von Radiesschen zu Pesto verarbeiten kann, hätte ich nämlich auch nicht gedacht! Klingt aber sehr gut! Ich habe bisher nur klassisches Basilikumpesto und Pesto aus getrockneten Tomaten selbst hergestellt. Als nächstes wird es dann aber dieses Rezept sein. Vielen Dank und beste Grüße, Reiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Radieschengrün-Pesto

Gargantua 13:37