Artischocken-Rinderfilet-Spiesse mit Espresso-Risotto

Artischocken-Rinderfilet-Spiesse mit Espresso-Risotto

Artischocken-Rinderfilet-Spiesse mit Espresso-Risotto

Authentische Wintergerichte zu kreieren finde ich garnicht so einfach. Garnicht winterlich finde ich jetzt Zubereitungen mit typischen Sommergemüse, wie Tomaten. Nun gut könnte man sagen, die gibt’s auch in der Dose oder getrocknet. Winterlich sind für mich, auch von der Textur her, Artischocken. Robust, nicht einfach in der Zubereitung und im Geschmack haben sie etwas morbides, das ist schon nicht mehr nur Herbst. Auch wenn ich weiss, das meine Artischocken aus einem spanischen Treibhaus kommen, auch in Spanien ist Winter! Auf jeden Fall ist das Espresso-Risotto, das ich bei Chezuli, einem Blogkollegen gefunden habe, im Geschmack sehr winterlich und hat nichts mit einem sommerlichen Risotto zu tun. Bei Chezuli gab es dazu ein Rinderfilet. Ich habe die Artischocken mit dem Rinderfilet verheiratet und daraus einen Artischocken-Rinderfilet-Spiess gemacht. Die Peperonata gibt einen frischen, etwas schärferen Kontrast zu den vorherrschenden Wintergeschmacksnoten.

 Zutaten für 2 Personen
  •  1 Rinderfilet
  • 1 grosse Artischocke, oder 2 kleine Artischocken
  • 150 g Arborio-Reis
  • 1 doppelten Espresso
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1/4 Knoblauchzehe
  • 8 Esslöffel Olivenöl
  • Pfeffer und Salz

Für die Peperonata, siehe Rezept

Zubereitung

Die Peperonata zubereiten. Die Artischocke(n) abwaschen, abtropfen lassen. Die Stiele abschneiden und wie Spargel schälen. Die Stiele sind essbar! Die Blätter von den Artischocken abzupfen. Die fleischigen Blattansätze sollen stehen bleiben. Soweit die Blätter abzupfen bis die ganz zarten Blätter kommen. Die müssen nicht mehr abgezupft werden. Die Artischocken oben abschneiden und vierteln. Das „Heu“ der Artischocken herausschneiden. Die Artischockenviertel und die Stiele in Olivenöl anbraten und dann mit wenig Wasser aufgiessen und bissfest garen. 3 Esslöffel Olivenöl erhitzen, feingehackten Knoblauch und den Reis zugeben. Kurz anrösten und anschliessend mit etwas Gemüsebrühe aufgiessen. Der Reis sollte immer nur ganz wenig mit Gemüsebrühe bedeckt sein. Kurz vor Ende der Garzeit des Espresso-Risotto den Espresso zugeben und das Risotto zu Ende garen. Rinderfilet waschen, trockentupfen und das Rinderfilet in Würfel schneiden. Filetwürfel und Artischockenviertel abwechselnd auf den Spiess ziehen und an beiden Enden jeweils als Abschluss einen Artischockenstiel aufziehen. Artischocken-Rinderfilet-Spiesse im restlichen Olivenöl knusprig braten.

Einen bebilderten Blog zur Zubereitung von Artischocken gibt’s hier von Martina.

 

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Artischocken-Rinderfilet-Spiesse mit Espresso-Risotto

Gargantua 20:00