Lotte für die Lotta

Seeteufelmedaillons mit Kohlrabi und Kirschtomaten

Seeteufelmedaillons mit Kohlrabi und Kirschtomaten

Für nicht Franzosen Lotte ist der französische Name für den Seeteufel. Ein durchaus hässlicher Fisch mit seinem Riesenkopf, nicht gerade ansehnlich. Dafür aber sehr schmackhaft. Mit seinem festen Fleisch erinnert er ein wenig an Langusten, und er hat keine Gräten. Lotte ist ein Knorpelfisch, bekannt aus dieser Gattung sind der Hai und die Rochen. Alles Exemplare die mir lieber in der Pfanne begegnen als im Meer. Wobei ich nicht weiss sind Rochen auch gefährlich?

Zutaten pro Person
  • 3 Seeteufelmedaillons
  • 1 Handvoll Kohlrabistifte
  • 1 Esslöffel Butter
  • einige Esslöffel Olivenöl
  • 6 Kirschtomaten
  • 1 Zitrone
  • Einige Zweige Oregano
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung

Zitrone auspressen. Oreganoblätter abzupfen und fein wiegen. Mit dem Zitronensaft, mischen, Marinade salzen und pfeffern, mischen und die Seeteufelmedaillons darin zwei Stunden marinieren. Seeteufelmedaillons aus der Marinade nehmen und im gut erwärmten Olivenöl von beiden Seiten anbraten und garen. Die Seeteufel Medaillons sind, wenn daumendick geschnitten in fünf Minuten gar. Kohlrabi schälen und in Stifte schneiden, in Butter andünsten, leicht salzen und mit ein wenig Wasser garen. Kirschtomaten halbieren und in der Pfanne anschwitzen bis sie gar sind. Seeteufelmedaillons auf einem Kohlrabiblatt anrichten und die Gemüse mit frischem Oregano bestreuen.                                                 l

Gargantua
Meidet Tütensuppen und Dosenchampignons. Ansonsten ist (fast) jeder Fisch willkommen, wenn er sich in der Pfanne ordentlich benimmt.
Print Friendly

3 Kommentare zu “Lotte für die Lotta

  1. Hat fantastisch geschmeckt – vielen Dank dafür. Kohlrabi wurde kurzerhand gegen Kartoffeln ausgetauscht. Aus denen Brei wurde weil sie zu weich gekocht worden sind. Der dann zu Küchli wurde weil er zuviel Mehl abgekriegt hat.

    Metamorphose vom Feinsten in der Küche.

  2. Das sieht phantastisch aus! Leider bin ich ein absoluter Anfänger, was das Kochen betrifft, aber ich werde das Rezept gern an meine Frau weitergeben *lach*.

    Rochen sind meines Wissens nach auch sehr gefährlich, regelmäßig werden durch ihre Stacheln Menschen getöten (wie z.B. besagter Tierfilmer, siehe Kommentar hier).

    Gruß von Reiner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Lotte für die Lotta

Gargantua 15:58