Gnocchi mit Pfifferlingen und Tomaten in Sahnesoße

Foto: Gnocchi mit Pfifferlingen und Tomaten

Gnocchi mit Pfifferlingen und Tomaten

Die Saison für Pfifferlinge ist ja schon eine Weile vorbei. Aber kürzlich entdeckte ich beim Aldi tiefgefrorene Pfifferlinge in der Kühltruhe und bekam spontan Lust auf diese leckeren Pilze. Tiefgefrorene habe ich bisher noch nie probiert, allenfalls Champignons und Steinpilze. Also habe ich kurzentschlossen einen Beutel in den Einkaufswagen gepackt. Und nu? Fehlt ja noch ein bisschen was, für eine vollständige Mahlzeit. 😉 Vielleicht eine Käse-Sahne-soße dazu und Gnocchi? Ja, die Idee gefiel mir. Also noch eine Packung Fertig-Gnocchi aus der Frischetheke eingepackt und ab nach Hause. Im Prinzip hatte ich schon eine Vorstellung, wie das Ganze werden sollte, aber ich dann doch nochmal die Suchmaschinen bemüht. Dadurch kamen dann noch die Tomaten ins Spiel, die ich ohnehin noch im Hause hatte. Das Ergebnis war lecker. Aber gegen frische Pfifferlinge kommen die tiefgefrorenen einfach nicht an. Dafür machen sie aber weniger Arbeit. 😉

Zutaten
  • 300 g Pfifferlinge (frische oder tiefgekühlte)
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Mehl (nur wenn man frische Pfifferlinge nimmt, die noch geputzt werden müssen)
  • 250 g  Tomaten
  • 1/2 Bund  Frühlingszwiebeln
  • 3 EL Olivenöl
  • 50  ml  kräftigen Weißwein
  • 200 ml süße Sahne
  • 500 g Gnocchi (selbstgemacht oder aus der Frischetheke)
  • 1/2  Bund glatte Petersilie
  • 75 g Parmesan
  • Salz und Pfeffer

Portionen: 3
Zubereitungszeit:

Zubereitung

Wenn man frische Pfifferlinge nimmt, sollte man diese waschen. Dazu die Pilze mit dem Mehl mischen und in kaltes Wasser geben. Kurz durchrühren, herausnehme und auf einem Sieb abtropfen lassen. Anschließend auf Küchenpapier gründlich trocknen. Tiefgefrorene Pfifferlinge vollständig auftauen lassen und nur abtrocknen lassen (am besten auch auf Küchenpapier). Die Tomaten vierteln, die Kerne entfernen und die Tomaten in kleine Stücke schneiden. Die Frühlingszwiebeln  bis zum Anfang des grünen Teil in Scheiben schneiden. Den Parmesan reiben. Die Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Die Petersilie waschen, gut trocken schütteln und hacken.

Das Wasser für die Gnocchi aufsetzen und kräftig salzen.

Foto: Pfifferlinge und Zwiebeln

Pfifferlinge und Zwiebeln

Das Olivenöl in einer Pfanne auf großer Flamme erhitzen und zunächst die Zwiebeln 2 Minuten andünsten. Dann die Pfifferlinge zugeben und weitere 2 Minuten bei großer Hitze braten. Mit dem Weißwein ablöschen und diesen fast verkochen lassen. Die Sahne angießen und die Temperatur auf kleine Flamme reduzieren. Das ganze 5-6 Minuten köcheln lassen, bis die Soße etwas sämig wird. Die Tomaten und Frühlingszwiebeln dazu geben und eine weitere Minute köcheln lassen. Den geriebenen Parmesan einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Gnocchi nach Packungsanweisung garen, abgießen und sofort mit der Soße vermischen. Mit der Petersilie bestreuen und sofort auf vorgewärmten Tellern servieren.

Dazu passt ein kräftiger Weißwein – vorzugsweise der, der auch zum Kochen verwendet wurde.

Jürgen
Kocht gerne und fast täglich. Probiert oft Neues aus. Wenn’s sein muss, auch mal aus der Convenience-Food-Abteilung (aber wirklich nur gaaanz selten), was dann auch regelmäßig hier verbloggt wird.
Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gnocchi mit Pfifferlingen und Tomaten in Sahnesoße

Jürgen 13:34