Mein saftigster Pflaumenkuchen

leckerer Pflaumenkuchen

leckerer Pflaumenkuchen

Das Schöne an Pflaumenkuchen ist seine Saftigkeit und mit Zimtzucker bestreut ist es einer meiner Lieblinge. Wahre Geschmacksexplosionen von Süsse und frischer Säure. Diese Säure der Pflaumen entsteht nach meinem Empfinden erst beim Backen. Deshalb gebe ich auch immer reichlich Zucker darüber. Das weniger Schöne ist, dass man Pflaumenkuchen nur im Herbst backen kann, oder lassen sich Pflaumen etwa auch einfrieren. Ich habe keine Ahnung. Unser „Einfrierexperte“ Jürgen@Lotta weiss das bestimmt.

Zutaten
  • 500 g reife Pflaumen
  • 110 g weiche Butter
  • 90 g Zucker
  • 175 g Mehl
  • 100 g zermörserte Cantuccini
  • 1 Ei
  • 10 g Vanillezucker
  • 20 g Zucker
  • 1Teelöffel Zimt

Weiterlesen

Beerenkuchen mit Lavendelstreusel

Beerenkuchen mit Lavendelstreusel

Beerenkuchen mit Lavendelstreusel

Jetzt ist Beerenzeit, Johannisbeeren, Himbeeren und Brombeeren sind auf den Märkten zu bekommen. Himbeeren und Johannisbeeren lassen sich gut im Garten ziehen. Brombeeren sind nicht unbedingt des Gärtners Freund. Man kann sie kaum im Zaum halten und da sie sich über unterirdische Wurzeln, „überirdisch“, vermehren hat man wenig Freude und viel Arbeit damit sie wieder loszuwerden. Ich weiss von was ich rede. Eine schöne Mischung sind bestimmt auch Heidelbeeren und Himbeeren. Das war die Mischung im Originalrezept des Magazins Saisonküche. Noch eine Änderung habe ich gemacht, statt der im Rezept angegeben gemahlenen Mandeln habe ich Cantuccini gemörsert und untergemischt, das gibt dem Teig eine würzige Note.

Zutaten
  • 110 g weiche Butter
  • 90 g Zucker
  • 175 g Mehl
  • 100 g germörserte Cantuccini
  • 1 Ei
  • 500 g gemischte Beeren, Ich hatte Johannisbeeren, Jochelbeeren und Brombeeren
  • 1 Esslöffel Maisstärke
  • 10 g Vanillezucker
Für die Streusel
  • 40 g Mehl
  • 40 g Zucker
  • 1 Esslöffel Lavendelblüten
  • 30 g Butter

Weiterlesen

Apfel-Rhabarber-Crumble mit Kastanienstreusel

Esskastanienmehl ist mein neuer Favorit für das Backen. Es ist ein fast süßes Mehl, eignet sich daher perfekt zur Tarte und passt bestimmt supergut zu Streuseln. Das „farina dolce“ wird aus getrockneten, geschälten und dann gemahlenen Esskastanien, auch Maroni genannt, zubereitet. Es war früher eine Form der Konservierung, denn die Esskastanie ist frisch nicht sehr haltbar. Sie trocknet nach etwa 14 Tagen bestenfalls aus. Im schlimmsten Fall schimmelt sie bereits nach dieser Zeit. Überall in Südeuropa, wo die Esskastanie heimisch war, in der Ardeche, im Tessin, in Ligurien, wird seit einiger Zeit wieder versucht, die Esskastanie in ihrer alten Vielfalt neu aufleben zu lassen. Und sie kehrt so in unseren Speiseplan zurück. Heute probierte ich Kastanienmehlstreusel aus. Und das Ergebnis war richtig lecker, ganz würzige, süße Streusel, aber nicht nur vom Zucker. Nachahmenswert!!!

Apfel-Rhabarber-Crumble mit Kastanienmehlstreusel

Zutaten
  • 1 Apfel
  • 1 Stange Rhabarber
  • 6 Esslöffel Apfelsaft
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 6 Cantuccini
  • 10 g Butter zum Ausbuttern der Form
  • 40 g Butter
  • 30 g Zucker
  • 30 g Kastanienmehl
Weiterlesen

Bratapfel mit Cantuccini und Hagebuttensauce

„Wer hats erfunden?“, die Schweizer, aber nicht der agile „Ricola-Mann“, sondern die findigen Macher der Rezeptseite von Migros. Und findig, wie Schweizer nun mal sind, haben sie die Äpfel mit Cantuccini gefüllt, sie enthalten all die bekannten Bratapfelgewürze, u. a. Mandeln, Zucker, Amaretto und verschiedene Gewürze wie Kardamon, Zimt, Nelken und Sternanis. Das macht die Sache wesentlich einfacher und ist obendrein auch noch richtig lecker. Ich habe noch eine Sauce aus Apfelsaft und Hagebutten dazu gemacht. Und dabei an Sarah Wiener gedacht, die kürzlich meinte die Sauce zum Dessert gäbe es nur für das Arrangement. Hier kann ich nur zustimmen die „nackten“ Bratäpfel auf dem Teller, da fehlt was und in diesem Fall ist diese Sauce auch noch gut.

Weiterlesen

Bratapfel mit Cantuccini und Hagebuttensauce

Gargantua 10:59