Rosenkohlspiesse mit Hirschsteak und Pfefferrahmsauce

Print Friendly
Rosenkohlspiesse mit Speck und Hischsteak

Rosenkohlspiesse mit Speck und Hirschsteak

Weiterlesen →

03. Februar 2016 von Gargantua
Kategorien: Hauptgerichte, Sonntagsküche, Soßen | Schlagwörter: , , , , , , , , , | 1 Kommentar

Pizza bianca mit Belper Knolle

Print Friendly
Pizza bianca mit Belper Knolle

Pizza bianca mit Belper Knolle

Dieses Rezept wurde um die Belper Knolle gebastelt. Belper Knolle ist eine Schweizer Käsespezialität. Hergestellt aus Frischkäse zu einer Kugel geformt und mit Pfeffer, Salz und Knoblauch ummantelt. Hier die Beschreibung von Lamiacucina. Und Evi von der Kyche hat diese wundervolle Knolle zuerst auf auf eine Pizza gelegt. Mit grossartigem Erfolg. Was ich nur besträtigen kann. Auf Pizza klassisch mit Tomate würde dieses frische Aroma der Belper Knolle untergehen. Deshalb hier mit Mascarpone und Mozarella. Robert von Lamiacucina fand das so gut, dass er auch gleich eine Pizza bianca gebacken hat, Mein Dank an Beide. Belper Knolle gibt es in deutschen Käsetheken eher selten, aber Dank Internet kann man sie auch bei uns einfach bestellen.

Zutaten
  • Pizzateig, 150 g Pizzamehl, 75 ml Wasser, 5 g Hefe, ¼ Teelöffel Salz
  • 100 g Mascarpone
  • 1 Büffelmozarella
  • 1 kleine Artischocke
  • 50 g roher Schinken, in Streifen geschnitten
  • 1 Knoblauchzehe
  • einge Hobel Belper Knolle
  • Salz und Pfeffer

Weiterlesen →

13. Januar 2016 von Gargantua
Kategorien: Sonniger Süden | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | 3 Kommentare

Hähnchenbrust mit pikanter Ziegenkäsefüllung auf warmem Linsensalat

Print Friendly
Foto: Hähnchenbrust mit Ziegenkäsefüllung und warmem Linsensalat

Hähnchenbrust mit pikanter Ziegenkäsefüllung und warmem Linsensalat

Die Kombination aus gefüllter Hähnchenbrust und Linsensalat fand ich ungewöhnlich aber irgendwie interessant. Anstelle des Korianders (den man um diese Jahreszeit nicht ganz so leicht bekommt wie im Sommer) habe ich Petersilie genommen. Und da ich kein Currypulver da hatte, habe ich einen Teelöffel gelbe Currypaste genommen. Sowohl die Hähnchenbrust als auch der Linsensalat haben mir gut gefallen. Allerdings fand ich, dass beides nicht unbedingt zusammenpasst. Den Linsensalat würde ich eher mit etwas Baguette oder Fladenbrot als Vorspeise servieren und die Hähnchenbrust? Hm, vielleicht mit Polenta und gemischtem Gemüse aus Erbsen, Karotten und eventuell etwas Spargel?!

Zutaten
  • 2 Hähnchenbrustfilets
  • 60 g Ziegenfrischkäse
  • 1 kleine frische Chilischote
  • 1 Bund Koriander oder Petersilie
  • 40 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 75 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Zitronensaft
  • 4 ELOlivenöl
  • 100 g Linsen (z.B. braune)
  • 1 TL Currypulver oder gelbe Currypaste
  • Pfeffer
  • Zucker
  • Salz

Weiterlesen →

03. Januar 2016 von Jürgen
Kategorien: Hausmannskost nach Hausfrauenart, Salate | Schlagwörter: , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Mouclade, mit Hummercreme

Print Friendly
mouclade mit Hummercreme

Mouclade mit Hummercreme

Miesmuscheln alleine machen kaum richtig satt. Es sei denn man vertilgt Unmengen davon. Die Belgier haben deshalb die Moules frites kreiert, der Renner an Frankreichs Küsten. Ein echter Sattmacher für Muschelfans ist eine Mouclade, nicht zu verwechseln mit Moules a la Creme, die sind nur mit ein wenig Sahne zubereitet. Für eine Mouclade werden die Muscheln mit etwas Weisswein zubereitet und die anschliessende Reduktion mit Creme fraiche und verschiedenen Gewürzen verfeinert. Ich habe mich für Variante Hummercreme entschieden. Sehr lecker und echt was für Saucenfans und beim Stippen der Hummercreme mit den Muscheln wird man papp satt.

Zutaten
  • 1 kg Miesmuscheln, gewaschen
  • 1 Zweig Lorbeerblätter
  • einige Stängel Thymian
  • 50 ml Weisswein
  • 1 Schalotte
  • 1 kleine Knoblauchzehe
  • ½ Becher Creme fraiche
  • 1 Esslöffel Butter
  • 1 Esslöffel Hummerpaste
  • Salz und Pfeffer

Weiterlesen →

22. Dezember 2015 von Gargantua
Kategorien: Sonntagsküche, Soßen | Schlagwörter: , , , , , , , , , , | Schreibe einen Kommentar

Rotkohl klassisch — mit Apfel und Johannisbeergelee

Print Friendly

Ich muss zugeben, Rotkohl gab es bei mir bisher immer aus dem Glas oder der Tiefkühltheke. Lediglich verbessert mit ein bisschen fein geriebenen Apfel. Dieses Jahr hatte ich aber zufällig zwei Rotkohlpflanzen im Garten. Zufällig deshalb, weil sie in einer Ladung gemischter Kohlpflanzen enthalten waren. Die Wühlmäuse, die dieses Jahr eine echte Plage waren, haben sie dankenswerter Weise verschont und so hatte ich im Herbst zwei Rotkohlköpfe, die verarbeitet werden wollten. Also ran ans Werk. Schwierig ist das Rezept nicht, aber ich war skeptisch, ob der Arbeitsaufwand das wert sein würde. Kurz gesagt, er war es! Der selbstgemachte Rotkohl ist um Längen besser, als alles was ich bisher an Fertigware probiert habe. Und der Arbeitsaufwand hält sich durchaus in Grenzen.

Zutaten
  • 1 Rotkohl (ca. 750 g)
  • 1 El Butter
  • 2 Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • 3 El Johannisbeergelee
  • 1 Lorbeerblatt
  • 3 Wacholderbeeren
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 200 g Apfel
  • 1 Tl Speisestärke
  • 2 El Rotweinessig
  • 3 Thymianzweiglein

Weiterlesen →

13. Dezember 2015 von Jürgen
Kategorien: Beilagen, Hausmannskost nach Hausfrauenart | Schlagwörter: , , , , , , , | 1 Kommentar

Seite 1 von 308123Letzte »